Senat beschließt Investitionen in Neu- und Ausbau von Oberstufenzentren

Pressemitteilung vom 30.06.2015

Aus der Sitzung des Senats am 30. Juni 2015:

Das Oberstufenzentrum Kraftfahrzeugtechnik und die Konrad-Zuse-Schule werden ausgebaut: Der Senat hat heute auf Vorlage der Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung Cornelia Yzer, den Weg zu Investitionen in Höhe von 12,3 Millionen Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) freigemacht.

Ab 2017 sollen finanzielle Mittel am Oberstufenzentrum Kraftfahrzeugtechnik in einen Erweiterungsbau mit modernen Werkstätten und Unterrichtsräumen mit Schwerpunkt Elektrifizierung von Fahrzeugen fließen. Die Konrad-Zuse-Schule erhält die Mittel für den Ausbau ihrer Werkstätten und Unterrichtsräume. Damit soll insbesondere die integrative Berufsvorbereitung gefördert werden. Insgesamt werden rund 13,75 Millionen Euro investiert. Ziel der Investitionen in die Infrastruktur der Oberstufenzentren ist die Verbesserung der Arbeits- und Lernbedingungen der Auszubildenden.

Seit 1991 wurden in die Errichtung und den Ausbau von 321 Einrichtungen der beruflichen Bildung seitens des Landes Berlin 696 Millionen Euro investiert, davon 487,4 Mio. € aus GRW-Mitteln.

Die GRW, das bedeutendste Wirtschaftsförderinstrument in Berlin, wird vor allem für Investitionen der gewerblichen Wirtschaft, aber auch für Investitionen in die Infrastruktur zur Unterstützung von Investitionen der gewerblichen Wirtschaft eingesetzt. Dazu gehören neben dem Ausbau von Verkehrsverbindungen zur Anbindung von Gewerbegebieten auch Geländeerschließungen für den Tourismus sowie der Ausbau von Einrichtungen der beruflichen Bildung.