Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Michael Müller appelliert: „Solidarisches Engagement ist unverzichtbar“ – Fachtagung zur Flüchtlingspolitik im Rathaus

Pressemitteilung vom 15.04.2015

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Im Berliner Rathaus hat heute auf Einladung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller, eine Fachtagung über „Rechtliche Fragen rund um die Flüchtlingspolitik und deren Auswirkungen auf die Praxis sozialer Arbeit“ stattgefunden. Für die von der Senatskanzlei, dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin und dem Beirat für Zusammenhalt organisierten Veranstaltung lagen mehr als 280 Anmeldungen vor.

Der Regierende Bürgermeister Müller: „Ich danke allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern an dieser Veranstaltung, die sich in ihrem Alltagsleben intensiv für die Belange der Flüchtlinge einsetzen. Ich appelliere zugleich an die Berlinerinnen und Berliner, sich auch in der andauernd schwierigen Situation weiterhin für die Menschen einzusetzen, die als Flüchtlinge zu uns kommen und die unser aller Hilfe brauchen. Solidarisches Engagement ist unverzichtbar, um die Aufgaben zu meistern. Und diese Solidarität ist es, die unser Berlin lebenswert und menschlich macht – für uns alle. Selbstverständlich steht auch die Politik in der Pflicht, zu tun, was irgend möglich ist, insbesondere was die Bereitstellung von Unterbringungsplätzen angeht.“

Staatssekretärin Hella Dunger-Löper erklärt dazu als Beauftragte des Landes Berlin für Bürgerschaftliches Engagement: „Die vervielfachte Zahl von Menschen, die zu uns kommen, stellt uns vor wachsende Herausforderungen bei der Unterbringung. Aber entsprechend wachsen auch die Anforderungen an die Menschen und Organisationen, die mit den Flüchtlingen arbeiten. Allen ist klar, dass diese Thematik uns langdauernd beschäftigen wird. Diese Einsichten haben uns schon im vorigen Jahr bewogen, Hilfen und Wissensvermittlung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anzubieten, aber vor allem auch für die vielen Bürgerinnen und Bürger, die sich in Verbänden und Einrichtungen zivilgesellschaftlich für unsere Gäste engagieren.“

Auf der Tagung wurden Antworten auf zahlreiche elementare Fragen gegeben: Wie ist die rechtliche Situation von Menschen, die als Flüchtlinge nach Berlin kommen? Welche Wege müssen sie in Ämtern und Behörden erledigen? Wie beurteilen Land und Bezirke die Situation? Welche Folgen hat die Berliner Flüchtlingspolitik für soziale Organisationen und Anwohnerinnen und Anwohner?