Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Müller zum Internationalen Frauentag: Senat legt Schwerpunkt auf Unterstützung Alleinerziehender

Pressemitteilung vom 06.03.2015

Sperrfrist: Sonntag, 8. März 2015
(frei für Sonntags-Ausgaben)

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, erklärt zum Internationalen Frauentag am 8. März 2015:

„Zur ‚solidarischen Stadt‘ gehört auch und nicht zuletzt eine gerechte Gleichstellungspolitik. Das sage ich nicht nur zum Internationalen Frauentag, das habe ich auch schon in meiner Regierungserklärung betont. Dazu gehört gute Arbeit, von der man leben kann, auch und gerade für Frauen und ganz besonders für Alleinerziehende. Der Mindestlohn ist da. Das ist gut und richtig, aber es bleibt dabei: Frauen verdienen für die gleiche Arbeit noch immer zu oft weniger als Männer. Das darf so nicht bleiben.“

Weiter sagte der Regierende Bürgermeister: „In Berlin tun wir alles, was uns möglich ist. Für unsere Stadt sind Frauen in den Leitungsebenen der landeseigenen Unternehmen selbstverständlich. Auf Bundesebene unterstützen wir die Politik für mehr Geschlechtergerechtigkeit. Ich begrüße außerdem die heute vom Bundestag beschlossene Quote zur Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen von Großunternehmen.“ Es gehe ihm jedoch auch und vor allem darum, so Müller, die Lebenslage von Frauen in unserer Stadt ganz konkret zu verbessern: „Der Senat hat sich vorgenommen, die Zahl der Kita-Plätze um weitere 10.000 zu erhöhen. Außerdem werden wir uns vorrangig um die Unterstützung von Alleinerziehenden kümmern. Sie haben besonders damit zu kämpfen, Alltag, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen.“