Ausrichtung der UEFA Champions League-Finale der Männer und Frauen im Jahr 2015

Pressemitteilung vom 16.12.2014

Aus der Sitzung des Senats am 16. Dezember 2014:

Das Champions League-Finale der Männer soll am 6. Juni 2015 im Berliner Olympiastadion ausgetragen werden und wird für die Sportmetropole Berlin das herausragende Sportereignis des kommenden Jahres.

Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung auf Vorlage von Innen- und Sportsenator Frank Henkel beschlossen, die notwendigen rechtsverbindlichen Zusagen gegenüber der UEFA abzugeben und die vorbereiteten Verträge mit der UEFA und dem DFB abzuschließen.

Senator Henkel: „Das Champions League-Finale hat als Krone des europäischen Vereinsfußballs eine außerordentliche Bedeutung und ist für Berlin von allerhöchstem Imagewert. Durch die weltweite TV-Übertragung in über 200 Länder erhält die Sportmetropole Berlin eine hervorragende Plattform, international Werbung zu betreiben, ihre herausragende Bedeutung als Ort internationaler Sportgroßveranstaltungen sowie ihre Veranstalterkompetenz herauszustellen.“

Neben den zwei Finalspielen – das Finale der Frauen soll bereits am 14. Mai 2015 im Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion stattfinden – ist ein familienorientiertes „Champions Festival“ für alle fußballbegeisterten Berlinerinnen und Berliner vom 4. bis 7. Juni rund um das Brandenburger Tor geplant. Dort soll auch das Original der Champions League-Trophy für Fotoshots mit Fußballfans präsentiert werden. Für die mitreisenden Fans der beiden erwarteten europäischen Spitzenteams sind Treffpunkte an verkehrsgünstig gelegenen Standorten in der Innenstadt vorgesehen.

Die vom Land Berlin für das Champions League-Finale zu tragenden Kosten werden mit rund 2,74 Mio. € kalkuliert. Die Gesamtkosten für Berlin konnten im Rahmen von Verhandlungen mit der UEFA und dem DFB erheblich reduziert werden, da die UEFA ihr zuzurechnende veranstaltungsbedingte Maßnahmen in größerem Rahmen aus dem eigenen Budget finanziert.