Berlin hilft Kiew beim Schneeräumen – Oberbürgermeister Klitschko hatte Wowereit um Hilfe gebeten

Pressemitteilung vom 03.12.2014

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Zwei Winterdienst-Lkw aus Berlin haben in der ukrainischen Hauptstadt Kiew ihren Einsatz begonnen. Dies geht auf einen Wunsch des Oberbürgermeisters von Kiew, Vitali Klitschko, bei seinem Besuch am 12. September im Berliner Rathaus beim Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit zurück.

Dazu sagte Wowereit am Mittwoch: „Es ist eine wunderbare Erfahrung, wie schnell die Hilfe aus Berlin organisiert werden konnte. Allen Beteiligten danke ich herzlich dafür – besonders unserer Berliner BSR. Internationale Städtekontakte sind auch dazu da, bei konkreten Problemen gemeinsame Wege zu finden. Berlin hat wieder einmal bewiesen, dass Solidarität immer konkret ist und dass es lohnt, anzupacken und bei der Problemlösung zu helfen.“

Nach Klitschkos Bitte nach Schneeräumfahrzeugen hatten BSR und Alba schnell auf eine diesbezügliche Anfrage der Senatskanzlei reagiert. Die BSR stellte zwei gut erhaltene Winterdienst-Streufahrzeuge mit Schneeschieber (MAN, Baujahr 1993 und 1994) für eine gegenüber dem Neupreis geringe Gebühr zur Verfügung. Die Fahrzeuge wurden generalüberholt und bekamen neuen TÜV und ASU sowie Exportkennzeichen.

Am 21. November traten beide ihren Weg in die ukrainische Hauptstadt an und inzwischen haben sie dort schon mitgeholfen, den ersten Neuschnee zu beseitigen. Die Lkw werden bei den kommunalen Straßendienstunternehmen in den Kiewer Bezirken Schewtschenko und Petschersk eingesetzt.

Bei Alba ist die Auswahl der Fahrzeuge noch offen. Ein Berater von Vitali Klitschko führte am 20. November dazu in Berlin ein Gespräch mit einem Vorstandsmitglied der Alba Group.