Wowereit tauft „Rot-Schleifen-Zug“ der Berliner S-Bahn: „Welt-Aids-Tag ist Zeichen der Solidarität mit allen HIV-infizierten Menschen“

Pressemitteilung vom 28.11.2014

Sperrfrist: Montag, 1. Dezember 2014, 5 Uhr
(frei für Montag-Ausgaben)

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, tauft am Montag, 1. Dezember 2014, um 11 Uhr, gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Rüdiger Grube, und dem Bezirksbürgermeister von Mitte, Christian Hanke, einen S-Bahnzugs auf den Namen „Berlin-Mitte“. Der Zug wird für eine Spenden-Sammelaktion zum Welt-Aids-Tag eingesetzt. Die Taufe am Welt-Aids-Tag findet auf dem S-Bahnhof Potsdamer Platz statt (Wort-Bild-Termin; Gleis 13, 10785 Berlin).

Wowereit vorab: „Der Welt-Aids-Tag ist der Tag der Solidarität mit allen Menschen, die mit HIV infiziert sind. Ich appelliere an alle Bürgerinnen und Bürger, betroffenen Mitmenschen jederzeit unvoreingenommen und mit Offenheit zu begegnen. Das ist am diesjährigen Tag der roten Schleife auch das Anliegen der Kampagne der S-Bahn, die jetzt im Berliner Stadtbild unübersehbar präsent ist: sie setzt mit der Fahrt des ‚Rote-Schleifen-Zugs‘ auf den S-Bahn-Strecken ein wichtiges Zeichen für Toleranz und Akzeptanz. Es ist nicht nur für mich ein wichtiges Anliegen, diese Aktion zu unterstützen.“

Hinweis: Medienvertreter und Fotografen melden sich bitte für die Zugtaufe an. Es besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an der Auftaktfahrt um 11.40 Uhr nach Gesundbrunnen und zurück. Anmeldung unter: presse.b@deutschebahn.com.