Demonstrationen in Berlin- Wowereit: Berlin zeigt Haltung

Pressemitteilung vom 21.11.2014

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit hat den Aufruf zu Gegendemonstrationen gegen für morgen geplante rechte Proteste in Marzahn –Hellersdorf gegen die Errichtung von Flüchtlingsunterkünften begrüßt. Gleichzeitig mahnte er zur Gewaltfreiheit bei den Demonstrationen.

Wowereit: „Am Samstag wird Berlin Haltung zeigen und sich den dumpfen Hassparolen und der plumpen Stimmungsmache des rechtsextremen Mobs friedlich, aber beherzt entgegenstellen. Mit einem angemessenen Protest werden die Berlinerinnen und Berliner deutlich machen, dass in unserer Stadt für menschenverachtende Hetze kein Platz ist. Wir alle sind aufgefordert, die Flüchtlinge, die zu uns kommen, die Weltoffenheit und Toleranz unserer Stadt spüren zu lassen und ihnen nicht mit Vorbehalt oder Ablehnung zu begegnen. Gleichzeitig müssen wir aber auch die Ängste und Unsicherheiten der Anwohner ernstnehmen und den Dialog führen, um Missverständnisse auszuräumen. Ich begrüße es, dass die im Berliner Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien einen gemeinsamen Aufruf gegen Rechtspopulismus und Hasspropaganda veröffentlicht haben und auch damit deutlich machen, wofür Berlin steht. Wir wollen die nötige Lösung der Flüchtlingsproblematik als politische Herausforderung engagiert angehen. Deshalb sind alle demokratischen Kräfte aufgefordert, bei den morgigen Demonstrationen Gesicht zu zeigen und rechten Wirrköpfen mit friedlichem Protest die Stirn zu bieten. Ich bin sicher, dass sich die Berlinerinnen und Berliner nicht von plumpen Parolen der Ewiggestrigen vereinnahmen lassen.“