Bewerbung um die Ausrichtung einer Vorrunde zur EURO Basket 2015

Pressemitteilung vom 26.08.2014

Aus der Sitzung des Senats am 26. August 2014:

Der Senat unterstützt die Absicht des Deutschen Basketball-Bundes, sich mit dem Austragungsort Berlin beim Europäischen Basketball-Verband (FIBA Europe) um die Austragung der Vorrunde mit deutscher Beteiligung der Basketball-Europameisterschaft 2015 zu bewerben. Das hat er heute auf Vorlage von Innen- und Sportsenator Frank Henkel beschlossen.

Aufgrund der politischen Lage in der Ukraine hat die FIBA Europe neue Vergaberichtlinien veröffentlicht und die Durchführung einer einzelnen Vor- bzw. der Finalrunde ermöglicht. Dabei erhält die Ausrichtung der ersten Runde eine enorm hohe sportliche Bedeutung, da die Mannschaften nach Abschluss der Vorrunde direkt in die K.o.-Runde gehen und um den EM-Titel sowie um die Qualifikationsplätze für die Olympischen Spiele in Rio spielen.

Der Deutsche Verband wird sich um die Ausrichtung einer Vorrunde mit deutscher Beteiligung bewerben. Es handelt sich um 15 Spiele insgesamt, davon fünf Spiele des deutschen Teams.

Die Basketball EM gehört zu den bedeutendsten Sportveranstaltungen in Europa. Sie haben einen hohen Imagewert für die ausrichtende Stadt. 2015 werden vermutlich drei bis vier deutsche NBA-Stars, u.a. Dirk Nowitzki, teilnehmen. Erwartet werden bei der sechstägigen Veranstaltung über 500 Medienvertreter, rund 90.000 Zuschauer, davon rund 60 % aus dem Ausland. Durch die weltweite TV-Übertragung gäbe es die hervorragende Möglichkeit, erneut international Werbung für die Sportmetropole Berlin zu betreiben, Veranstaltungskompetenz bei Sportgroßveranstaltungen zu belegen und tourismuswirksame Effekte zu erzielen.