Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Berlin im „Land der Engagierten“: Einladung zu Lesung und Diskussion mit der Autorin Nina Apin im Roten Rathaus

Pressemitteilung vom 06.06.2014

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Die Beauftragte des Senats für Bürgerschaftliches Engagement in Berlin, Staatssekretärin Hella Dunger-Löper, lädt am Dienstag, 10. Juni 2014, um 18 Uhr zu einer Lesung mit der Autorin und Journalistin Nina Apin in den Louise-Schroeder-Saal des Berliner Rathauses ein.

Dunger-Löper: „Solidarisches Miteinander und Bürgerschaftliches Engagement werden für den sozialen Zusammenhalt in unserer Stadt immer wichtiger. Wir werden mit der Autorin und dem Publikum diskutieren, wie weit Berlin auf diesem Weg vorangekommen ist. Ich lade alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich zu dieser Veranstaltung ein.“ Der Eintritt ist frei.

Apin liest aus ihrem Buch und steht anschließend für eine Podiumsdiskussion zur Frage „Welche Rolle nimmt Berlin im ‚Land der Engagierten‘ ein?“ zur Verfügung. Moderatorin ist die ehemalige Bundestagsabgeordnete Ute Kumpf.

Nina Apins Buch „Das Ende der Ego-Gesellschaft – Wie die Engagierten unser Land retten“ ist im Oktober 2013 im Berlin-Verlag erschienen. Apin beschreibt die Entwicklung des Freiwilligensektors in Deutschland anhand von Recherchen bei gemeinnützigen Projekten, Vereinen, Wohlfahrtsverbänden und Unternehmen sowie anhand eigener Erfahrungen Die 1974 geborene Autorin stammt aus Bayern und ist seit 2006 Redakteurin bei der Berliner Tageszeitung taz.