Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Wowereit zu Gast beim Neujahrsempfang des Bauindustrieverbands Berlin-Brandenburg: „Starke Impulse für Baubetriebe“

Pressemitteilung vom 09.01.2013

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, nimmt am Donnerstag, 10. Januar 2013, um 19 Uhr als Gast am Neujahrsempfang des Bauindustrieverbands Berlin-Brandenburg e.V. teil und spricht ein Grußwort (Wort-Bild-Termin; Haus der Bauindustrie, Karl-Marx-Straße 27, 14482 Potsdam) .

Wowereit vorab: „Berlins Wirtschaftsdaten zeigen weiterhin aufsteigende Tendenz, und das wirkt sich auch für die Betriebe der Baubranche positiv aus. Berlins Bevölkerungszahl wächst und überall in der Stadt sieht man: Es wird viel gebaut, privat und in öffentlicher Regie. Der Senat bekennt sich klar zu den wichtigen Infrastrukturmaßnahmen wie zum jetzt startenden Ausbau der Autobahn A 100 und natürlich zum neuen Flughafen BER.“

In den kommenden Jahren, so der Regierende Bürgermeister weiter, werde der Senat zudem „einen neuen Schwerpunkt beim Wohnungsbau setzen“. Wowereit: „Die gesamte Infrastruktur der Stadt muss mit dem Bevölkerungswachstum Schritt halten.“ All das zeige: „In Berlin werden starke Impulse gesetzt, die sich auch für die Baubetriebe positiv auswirken.“

Die Unternehmen am Bau steigerten ihren Umsatz in Berlin von Januar bis September 2012 um mehr als 7 Prozent, auch die Zahl der Beschäftigten stieg. Im Oktober 2012 wurden im sonstigen Tiefbau ( 38,6 Prozent) und im Straßenbau ( 17,7 Prozent) nach Angaben des Amtes für Statistik vom Dezember 2012 ein kräftiges Umsatzplus erzielt. Der gewerbliche und industrielle Tiefbau verzeichnete dagegen um gut ein Drittel weniger Umsatz als im Vorjahresmonat. Der baugewerbliche Umsatz im Hochbau nahm im Oktober 2012 jedoch um durchschnittlich 1,4 Prozent zu; das Umsatzplus im Wohnungsbau ( 9,2 Prozent) glich die Rückgänge im gewerblichen und industriellen Hochbau (– 5,5 Prozent) aus, der öffentliche Hochbau blieb annähernd konstant ( 0,1 Prozent). Die Auftragseingänge in den auskunftspflichtigen Betrieben des Bauhauptgewerbes in Berlin stiegen im Oktober 2012 bedingt durch Großaufträge stark um 171,1 Prozent gegenüber Oktober 2011. Die Zahl der im Oktober 2012 im Berliner Bauhauptgewerbe Beschäftigten lag im betrachteten Monat mit 11.938 tätigen Personen um 3,6 Prozent über der des Vorjahresmonats. Mit 15 Prozent Wachstum seit 2005 hat Berlin derzeit die stärkste wirtschaftliche Entwicklung unter allen 16 Ländern zu verzeichnen (Durchschnittswert im Bundesvergleich: 9 Prozent).

- – -