Wowereit zur Verabschiedung von Staatssekretärin Monika Helbig

Pressemitteilung vom 13.12.2011

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, hat Staatsekretärin Monika Helbig für ihr Engagement in der Senatskanzlei gedankt. Helbig beendet zum 15. Dezember ihre Tätigkeit als Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund, als Europabeauftragte sowie als Beauftragte für das Bürgerschaftliche Engagement des Landes Berlin. Zwischen Ende März 2011 und dem 1. Dezember hatte Helbig kommissarisch ferner die Geschäfte der Chefin der Senatskanzlei des Landes Berlin wahrgenommen.

Wowereit: „Die exzellente Verwaltungsfachfrau Monika Helbig hat sich in ihrem sehr breit gefächerten Aufgabengebiet in der Senatskanzlei vor allem durch Beharrlichkeit und durch ihre menschlichen Qualitäten große Wertschätzung erarbeitet. Im Zentrum ihrer Arbeit stand die Koordination des Auftritts Berlins im Bund und auf europäischer Ebene. Dabei hat sie Berlins Politik überregional Profil gegeben. Besonders im Bereich des Bürgerschaftlichen Engagements, das der Politikerin Monika Helbig besonders am Herzen lag, hat sie beachtliche Fortschritte erzielt. Bemerkenswert sind auch ihre Erfolge bei der aktiven Werbung für das Thema Europa unter den Berlinerinnen und Berlinern. Hier wurden unter ihrer Leitung neue Veranstaltungs- und Partizipationsformen eingeführt, die der Wichtigkeit Europas für unserer Gesellschaft angemessen Rechnung tragen.“ Zuletzt, so der Regierenden Bürgermeister weiter, habe sich Helbig als Vorsitzende der Europaminister-Konferenz mit Erfolg für die Beteiligungsrechte der Länder an den Maßnahmen zur Rettung des Euro beteiligt.

Wowereit hob insbesondere hervor, dass Helbig nach dem Ausscheiden der Chefin der Senatskanzlei, Prof. Barbara Kisseler, auf Grund der Berufung zur Senatorin für Kultur der Freien und Hansestadt Hamburg, bereit war, für die Endphase der vorigen Legislaturperiode zusätzlich die Geschäfte an der Spitze der Behörde des Regierenden Bürgermeisters weiterzuführen. Klaus Wowereit: „Auf Grund von Monika Helbigs Sachverstand und auf Grund ihrer Erfahrung hat sie gewährleistet, dass der Regierungsapparat gewohnt effektiv funktioniert hat. Auch dafür sage ich ihr meinen herzlichen Dank im Namen unserer Stadt.“

Helbig war seit Februar 2002 Staatssekretärin. Die Beamtin war von 1985 bis 1999 Bezirksverordnete in Berlin Spandau, von 1992 bis 1995 Fraktionsvorsitzende sowie von 1995 bis 1999 stellvertretende Vorsteherin der dortigen Bezirksverordnetenversammlung. Zwischen 1999 und 2001 war Helbig Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses. Von 1997 bis 2002 war sie Kanzlerin der Evangelischen Fachhochschule Berlin.

Die Funktion der Bevollmächtigten des Landes Berlin beim Bund und Europabeauftragten sowie Beauftragten für Bürgerschaftliches Engagement übernimmt mit Wirkung vom 15. Dezember Staatssekretärin Hella Dunger-Löper. Sie wechselt aus der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung in die Senatskanzlei.

- – -