Bericht über Personalkosten je Vollzeitäquivalent

Pressemitteilung vom 16.08.2011

Aus der Sitzung des Senats am 16. August 2011:

Der Senat hat heute auf Vorlage von Finanzsenator Dr. Ulrich Nußbaum einen Bericht an das Abgeordnetenhaus zu „Personalkosten je Vollzeitäquivalent“ beschlossen. Der Bericht gibt Auskunft zur Entwicklung der Personalausgaben in Relation zum Vollzeitäquivalent – pro Verwaltungsbereich und für das Haushaltsjahr 2010.

Danach sind die durchschnittlichen Personalausgaben je Beschäftigten in 2010 gegenüber 2009 im Bereich der Hauptverwaltung um 3,3 % und in der Bezirksverwaltung im Umfang von rd. 6,1 % angestiegen. Der Unterschied in dieser Entwicklung erklärt sich durch den im Vergleich höheren Anteil von Beamten/innen in der Hauptverwaltung bzw. den höheren Anteil von Arbeitnehmern/innen bei den Bezirken.

Im Januar 2007 hat die Statistikstelle Personal mit der flächendeckenden Erhebung der Personalstrukturdaten begonnen. Seitdem stehen Vergleichszahlen zu den Beschäftigtendaten in den jeweiligen Verwaltungen zur Verfügung. Damit besteht die Möglichkeit, eine verlässliche Gegenüberstellung der Zahl der Beschäftigten in Vollzeitäquivalenten in Relation zu den Personalausgaben vorzulegen. Im vergangenen Jahr wurde bereits über die Haushaltsjahre 2008 und 2009 berichtet.

- – -