Geringfügige Bezirksgrenzänderungen beschlossen

Pressemitteilung vom 16.08.2011

Aus der Sitzung des Senats am 16. August 2011:

Die Grenze zwischen den Bezirken Steglitz-Zehlendorf und Tempelhof-Schöneberg ändert sich an drei Stellen geringfügig. Durch die Übertragung der Flurstücke in den Bereichen Hildburghauser Straße 70, Friedenauer Brücke/Körnerstraße sowie Trachenbergring/Friedrichrodaer Straße werden unklare Zuständigkeiten zwischen den beteiligten Bezirken bereinigt. Die bisherige Bezirksgrenze verläuft zum Teil direkt durch Gebäude oder entspricht nicht dem tatsächlichen Straßenverlauf.

Der Bezirk Steglitz-Zehlendorf gibt Flurstücke mit einer Fläche von insgesamt 1.345 m² an den Bezirk Tempelhof-Schöneberg ab. Im Gegenzug erhält er aber vom Bezirk Tempelhof-Schöneberg lediglich Flurstücke mit einer Fläche von insgesamt 625 m². Dadurch vergrößert sich die Fläche des Bezirks Tempelhof-Schöneberg um 720 m².

Der Senat hat heute auf Vorlage des Senators für Inneres und Sport, Dr. Ehrhart Körting, die Elfte Verordnung zur Änderung der Bezirksgrenzen beschlossen. Den Grenzänderungen liegen entsprechende Beschlüsse der jeweiligen Bezirksämter und Bezirksverordnetenversammlungen zugrunde.

- – -