Wowereit: „Berlin bleibt ‚place to be’ für den Echo“ – Internationaler Musik-Award bis 2014 gesichert

Pressemitteilung vom 08.08.2011

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, begrüßt die Entscheidung des Bundesverbandes der Musikindustrie, den Echo weiterhin in Berlin zu verleihen. Der Musikpreis Echo Pop wird damit bis 2014 in der Musikhauptstadt Berlin verliehen. Seit fast 20 Jahren gehört die Verleihung des Musikpreises Echo durch die Deutsche Phono-Akademie neben den Brit Awards und dem Grammy zu den größten Awards weltweit.

Wowereit: „Berlin bleibt der ‚place to be’ für den Echo, und ich freue mich, dass wir auch in den nächsten Jahren Gastgeber für die Welt der Pop-Musik sind. Berlin ist der richtige Ort für einen der attraktivsten Events in der Unterhaltungsbranche. Unsere Metropole ist als Musikhauptstadt Standort von Universal Music, einem der größten Musiklabels der Welt, Sitz des Bundesverbandes der Musikindustrie, und wir haben sogar Europas erstes Musikhotel in der Stadt. Berlin bietet innovativen Künstlern attraktive Lebens- und Arbeitsbedingungen, ein inspirierendes internationales Umfeld und eine angesagte Clubszene.“

Die Echo-Verleihung in Berlin sei auch deswegen ein Magnet für nationale und internationale Stars der Musikszene, so Wowereit weiter, weil die Künstlerinnen und Künstler in der dynamischen, offenen und jungen Berliner Atmosphäre künstlerische Bereicherung in einem Netzwerk gleichgesinnter Menschen finden und außerdem auf eine große Zahle begeisterter Musikfans stoßen. Der Regierende Bürgermeister: „Die Metropole ist kreativer Nährboden einer sich ständig weiter entwickelnden musikalischen Vielfalt. Die Entscheidung der Musikindustrie trägt der Anziehungskraft Rechnung, die Berlin als kultureller Magnet weit über Deutschland hinaus ausübt.“

Weitere Informationen zum Echo finden Sie auf der Internetseite http://www.echopop.de.

- – -