Ermäßigtes Ticket für Schülerinnen und Schüler mit Anspruch auf das Bildungs- und Teilhabepaket

Pressemitteilung vom 05.07.2011

Aus der Sitzung des Senats am 5. Juli 2011:

Der Senat setzt sich für soziale Gerechtigkeit im Bildungsbereich ein. Er bietet ein ermäßigtes Ticket für Schülerinnen und Schüler an, die Anspruch auf das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) der Bundesregierung haben. Berlin setzt als erstes Land diesen Anspruch um. Das ermäßigte Schülerticket hat der Senat heute auf Vorlage von Harald Wolf, Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen, beschlossen.

Berechtigt sind alle Schülerinnen und Schüler, deren Schulweg länger als drei Kilometer ist und die selbst oder deren Eltern Leistungen nach § 28 SGB II bzw. nach dem § 34 SGB XII bzw. nach § 6b Abs. 1 Nr. 1 und Nr. 2 Bundeskindergeldgesetz (BKGG) beziehen.

Das „ermäßigte Schülerticket“ wird als Monatskarte 15,00 € und im Jahresabonnement 12,08 € je Monat kosten. Dieser Preis liegt noch unterhalb des bisherigen Preises für das „Geschwisterticket“ von 16,50 €. Das ermäßigte Schülerticket kann an den üblichen Verkaufsstellen aber auch an den dazu noch umzurüstenden Fahrscheinautomaten erworben werden. Es wird davon ausgegangen, dass davon mindestens 20.000 Schülerinnen und Schüler profitieren.

Das ermäßigte Schülerticket soll bereits zu Beginn des nächsten Schuljahres, am 1. August 2011, bereitgestellt werden. Dafür sind zahlreiche organisatorische, vertriebliche und kommunikative Maßnahmen von Seiten der Senatsverwaltungen sowie der BVG, der S-Bahn und dem VBB zu treffen.

Nach aktuellen Berechnungen der BVG/-S-Bahn liegen die Erstattungskosten für das Land Berlin dafür bei jährlich 2,105 Mio. €.

Die Vorlage wird dem Rat der Bürgermeister zur Kenntnisnahme zugeleitet.

- – -