„ServiceStadt Berlin“ hat Dienstleistungen der Verwaltung verbessert

Pressemitteilung vom 28.06.2011

Aus der Sitzung des Senats am 28. Juni 2011:

In dieser Legislaturperiode hat die Berliner Verwaltung ihr Dienstleistungsangebot weiter ausgebaut. Das ist das Ergebnis des Modernisierungsprogramms „ServiceStadt Berlin“, dessen Abschlussbericht der Senat heute auf Vorlage des Senators für Inneres und Sport, Dr. Ehrhart Körting, beschlossen hat. Die Erreichbarkeit der Berliner Verwaltung wurde wesentlich verbessert. Dies gilt sowohl für den telefonischen und persönlichen Kontakt als auch für die Kontaktaufnahme über das Internet. Hierzu einige Beispiele:

Mehr Service für Bürgerinnen und Bürger: Die Bürgerämter, die bereits umfangreiche Leistungen unabhängig vom Wohnort anbieten, haben ein Termin- und Wartemanagement eingerichtet. Hierdurch können Behördengänge beschleunigt und effizienter gestaltet werden. Termine können online (www.berlin.de/buergeramt) oder telefonisch vereinbart werden – natürlich auch über die zentrale Einwahl 115. Dieser Service garantiert die Abwicklung des Behördenbesuchs innerhalb kürzester Zeit. Parallel bietet die Verwaltung die Leistungen der Bürgerämter mobil an verschiedenen Orten im Stadtgebiet an, um auch ältere oder gehandicapte Personen zu erreichen. Seit kurzem sind zusätzlich erste Selbstbedienungsterminals als Prototypen im Bezirk Marzahn-Hellersdorf im Einsatz. Hierüber können ebenfalls erste Dienstleistungen abgewickelt werden.

Verbesserte Rahmenbedingungen für die Wirtschaft: Unternehmen müssen sich nur noch an eine Stelle wenden, um ihre Antrags- und Genehmigungsverfahren zu erledigen – den Einheitlichen Ansprechpartner (www.ea.berlin.de). Über diese Einrichtung können Unternehmen aus ganz Europa ihre Angelegenheiten komplett elektronisch und ortsunabhängig abwickeln. Mit der Einrichtung des Unternehmensservice ist es gelungen, der lokalen Wirtschaft bei der Standortsicherung und Expansion optimale Unterstützung anzubieten. Der Unternehmensservice hilft schnell und unbürokratisch und bündelt die verschiedenen Angebote der Wirtschaftsförderung. Das Leistungsspektrum reicht von der Immobiliensuche über die Förderberatung bis hin zur Unterstützung bei der Personalsuche.

Klare Strukturen für mehr Transparenz und bessere Erreichbarkeit: Nach der Einrichtung der Ordnungsämter in der vorigen Legislatur wurden sie in den vergangenen Jahren um „Zentrale Anlauf- und Beratungsstellen“ erweitert, die sämtliche Anliegen an einer Stelle entgegennehmen. Dadurch erübrigt sich das Aufsuchen verschiedener Stellen und die Bearbeitungszeit verkürzt sich.

Zur besseren Orientierung in den Berliner Ämtern wird auch die einheitliche Ämterstruktur in den Bezirken beitragen, die zu Beginn der kommenden Legislaturperiode umgesetzt wird. Dann werden sich die Bezirksämter in gleiche Fachämter und Aufgabenbereiche gliedern. Um diese Maßnahme weiter zu optimieren, wird aktuell an einer Vereinheitlichung der Geschäftsprozesse gearbeitet.

Zugang über Telefon und Internet: Über die Telefonnummer 115 kann man die gesamte Berliner Verwaltung leicht erreichen und umfangreiche Fachauskünfte einholen. Ein Serviceversprechen garantiert, dass ¾ aller Anrufe innerhalb von 30 Sekunden angenommen werden. Die online-Angebote der Verwaltung werden beständig erweitert. Mit Hilfe des neuen Personalausweises können Autokäufer in teilnehmenden Autohäusern mittlerweile ihr neu erworbenes Kfz online zulassen – und das alles innerhalb weniger Minuten. Die elektronische Identifizierung des Ausweises ermöglicht es, sich schon beim Kauf des Fahrzeugs im Autohaus sicher elektronisch auszuweisen und die Zulassung über das Online-Portal zu beantragen.

Unter der Marke „ServiceStadt Berlin“ haben Senats- und Bezirksverwaltungen seit 2007 gemeinsam daran gearbeitet, Dienstleistungen für Bürgerinnen und Bürger sowie für Unternehmen zu verbessern.

Der Bericht wird nun dem Abgeordnetenhaus zugeleitet. Alle Berichte und Meldungen sowie eine kurze Broschüre zum aktuellen Stand der Verwaltungsmodernisierung können im Internet unter http://www.berlin.de/verwaltungsmodernisierung abgerufen werden.

- – -