Verwaltungsvorschrift für das „IT-Fachverfahren Soziales“

Pressemitteilung vom 21.06.2011

Aus der Sitzung des Senats 21. Juni 2011:

Das IT-Verfahren Soziales und die dafür verwendete Software OPEN/PROSOZ werden in Berlin landeseinheitlich genutzt. Eine entsprechende „IT-Verfahrensvorschrift Soziales“ (Vv IT-Soz) regelt dazu die Verfahrensabläufe und Befugnisse. Der Senat hat heute die von der Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Carola Bluhm, vorgelegte Verwaltungsvorschrift zur Kenntnis genommen. Sie wird jetzt dem Rat der Bürgermeister zur Stellungnahme übermittelt.

Im Detail regelt die neue Vorschrift für das IT-Verfahren Soziales die Verfahrensadministration, Datenerfassung, Zahlbarmachung, Prüfung, Datenauswertung und Datenweitergabe in den Dienststellen der Bezirke und der Hauptverwaltung sowie deren verfahrensbezogene Zusammenarbeit. Sie schafft damit die Grundlage, dass Zahlungen mit dem Verfahren sicher und nachprüfbar erfolgen. Darüber hinaus können notwendige Steuerungsinformationen und Statistiken aus dem Datenbestand durch einheitliche Vorgaben, inklusive Datenschutz und Datensicherheit, gewonnen werden.

Die Verwaltungsvorschrift wurde in enger Abstimmung zwischen den Bezirken und der Hauptverwaltung erarbeitet.

- – -