Wowereit zum Jubiläum 60 Jahre Business und Professional Women Germany: „Wir brauchen mehr Frauen in Führungspositionen“

Pressemitteilung vom 31.03.2011

Achtung: Sperrfrist, 1. April 2011, 05.00 Uhr
(frei für Freitagszeitungen)

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Deutschland braucht mehr Frauen in Führungspositionen der Wirtschaft. Das fordert der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, im Vorfeld des 60. Jubiläums eines der größten Netzwerke für Unternehmerinnen und weibliche Führungskräfte weltweit. Wowereit spricht am 1. April 2011 um 19 Uhr im Louise-Schroeder-Saal des Berliner Rathauses ein Grußwort auf dem Empfang aus Anlass von 60 Jahren Business and Professional Women (BPW) Germany (Wort-Bild-Termin) .

Wowereit: „Frauen sind in den Vorstandsetagen und auf den Führungsebenen der Wirtschaft noch lange nicht ihrem Bevölkerungsanteil entsprechend vertreten. Deutschland liegt in dieser Hinsicht im internationalen Vergleich hinten. Damit dürfen wir uns nicht zufrieden geben.“ Dafür sprächen, so Wowereit, nicht allein Gleichberechtigungsgründe: „Wir können es uns als Volkswirtschaft doch gar nicht leisten, das Potenzial, das gut ausgebildete junge Frauen verkörpern, brachliegen zu lassen.“ Das gelte umso mehr, als Deutschland sich einem zunehmenden Fachkräftemangel gegenüber sehe.

Noch immer sei auch gleicher Lohn für gleiche Arbeit nicht überall die Regel, sagte der Regierende Bürgermeister weiter. Wowereit: „Deshalb brauchen die Frauenbewegung und alle engagierten Frauen weiterhin breite gesellschaftliche Unterstützung.“ Ausdrücklich hob der Regierende die umfassenden Aktivitäten der BPW Germany im Rahmen des Equal Pay Day positiv hervor.

Die rund 30.000 Mitglieder der BPW setzen sich für die Entwicklung des beruflichen Potenzials von Frauen aller Hierarchieebenen ein. In Deutschland gibt es in mehr als 40 Städten Clubs. Die Berliner Vereinigung feierte bereits voriges Jahr ihr 60-jähriges Bestehen. Mehr auf der Internetseite http://www.bpw-germany.de.

- – -