Senat beschließt Fortschrittsbericht zur Sportentwicklungsplanung

Pressemitteilung vom 29.03.2011

Aus der Sitzung des Senats 29. März 2011:

Der Senat hat heute den von der Senatsverwaltung für Inneres und Sport vorgelegten “1. Fortschrittsbericht zur Sportentwicklungsplanung – Leitbild für die Sportmetropole Berlin” beschlossen. Der Bericht beinhaltet die Maßnahmen und Aktivitäten, die bisher zur Umsetzung des 2009 beschlossenen “Leitbildes für die Sportmetropole Berlin” ergriffen worden sind. Er enthält z.B. auch die Beschlüsse des “Runden Tisches Spitzen- und Leistungssport”, der sich 2010 mit folgenden Themen beschäftigte:

• Talentsichtung und Talentförderung
• Duale Karriere und Förderung von Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern an Hochschulen im Land Berlin
• Leistungssport von Menschen mit Behinderung
• Nachwuchsförderung im Trainerbereich

Im Bereich der Sportstättenplanung sind vor allem die Planungsmaßnahmen zur Gestaltung der “Tempelhofer Freiheit” von besonderer Bedeutung. Auf dem ehemaligen Flughafengelände kann seit der Eröffnung in 2010 modellhaft gezeigt werden, wie Sport und sportive Bewegungsangebote in öffentliche Grünanlagen integriert werden.

Der Bericht zeigt auch, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Sportvereinen und Schulen fortgesetzt wird. Hierzu wurde die „Vereinbarung zur Beteiligung von Sportorganisationen bei der Durchführung des Ganztagsbetriebes in der Sekundarstufe I“ im April 2010 zwischen dem Land Berlin und dem Landessportbund, bzw. der Sportjugend Berlin geschlossen.

Außerdem werden Ergebnisse und Ziele der gemeinsamen Sportveranstaltungsakquisition des Berliner Senats und der Sportfachverbände dargestellt. Zu den Erfolgen bei der Akquisition von Spitzensportveranstaltungen zählt u. a. die Finalrunde der Volleyball-Europameisterschaften der Frauen, die im September 2013 stattfinden wird.

Im Bereich der Sportwissenschaft ist die Humboldt-Universität zu Berlin im Zuge einer wissenschaftlichen Neuprofilierung vom bisherigen Standort am Olympiastützpunkt Hohenschönhausen auf den neuen Standort Campus Nord umgezogen. In diesem Kontext ist auch das Centrum für Sportwissenschaft und Sportmedizin Berlin (CSSB) durch die Humboldt-Universität und die Charité – Universitätsmedizin Berlin aufgebaut worden. Damit ist ein Interdisziplinäres Zentrum zur Verbindung von sportwissenschaftlicher und sportmedizinischer Forschung entstanden, das von der natur- und sozialwissenschaftlichen Grundlagenforschung über die Entwicklung, Anwendung bis zur Politik- und Organisationsberatung sowie wissenschaftlichen Weiterbildung auf hohem internationalen Niveau tätig sein soll.

Das Leitbild ist der Orientierungsrahmen für das sportpolitische Handeln in Berlin. Zur Umsetzung der Leitbildziele erarbeiten die Fachressorts des Berliner Senats und der Bezirke gemeinsam mit Sportexperten und weiteren Beteiligten Maßnahmen, Projekte und Programme für die vorrangigen Handlungsfelder.

Der Bericht wird nun dem Parlament zur Beratung vorgelegt.

- – -