Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Verdienstkreuz 1. Klasse für Prof. Dr. Kammasch

Pressemitteilung vom 21.07.2010

Die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Im Rahmen einer Feierstunde an der Beuth Hochschule für Technik hat heute der Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung, Dr. Hans-Gerhard Husung, der Professorin für Lebensmittelchemie und -analytik, Prof. Dr. Gudrun Kammasch, das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. Mit der Auszeichnung werden insbesondere die ehrenamtlichen Leistungen der Wissenschaftlerin gewürdigt.

Prof. Dr. Kammasch wurde 1971 als erste Frau an die neu gegründete Technische Fachhochschule (TFH Berlin, heute „Beuth Hochschule für Technik Berlin“) berufen. Zuvor hatte sie in Marburg und an der Technischen Universität Berlin Lebensmittelchemie studiert und wurde an der Freien Universität Berlin in Pharmazeutischer Chemie promoviert.

Die Hochschullehrerin engagiert sich seit ihrer Berufung für eine stärkere Repräsentanz von Frauen. Als Mitbegründerin der „Frauengruppe an der TFH Berlin“ setzte sich Prof. Kammasch dafür ein, dass der Anteil von Frauen als Lehrende, Lernende sowie als Mitarbeiterinnen in den Verwaltungen und wissenschaftlichen Einrichtungen erhöht und ihnen mehr Perspektiven im akademischen Bereich eröffnet wurden. Ihre Pionierarbeit und ihr vielfältiges Wirken bei der Förderung von Frauen an Fachhochschulen, insbesondere bei den technischen Fächern, haben zu nachhaltigen Verbesserungen beigetragen. Selbstbewusst überwand die Wissenschaftlerin dabei Widerstände und setzte so mehr Chancengerechtigkeit durch. Sie hat wesentlichen Anteil an der Etablierung von Beteiligungsstrukturen für Frauen in den Berliner Fachhochschulen, die heute selbstverständlich sind.

Aber auch in den Organen der akademischen Selbstverwaltung bringt sich Prof. Dr. Kammasch mit hoher fachlicher Kompetenz ein. So wirkte sie als Prodekanin, Dekanin und Vizepräsidentin für Forschung an der Beuth Hochschule und arbeitete unter anderem am Leitbild und der Grundordnung der Hochschule mit. Sie ist weiterhin Beauftragte für ausländische Studierende an der Beuth Hochschule, Sprecherin der “Fachgruppe Didaktik” an der Beuth Hochschule und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des “Berliner Zentrums für Hochschullehre“. Gerade die Unterstützung ausländischer Studierender bildet einen weiteren Schwerpunkt ihres Engagements. Dabei ist sie Beraterin für die Studentinnen und Studenten bei vielen praktischen Problemen. Sie setzt sich darüber hinaus für die Begegnung von Studierenden aus unterschiedlichen Nationen und den interkulturellen Austausch ein.

Weiterhin war Prof. Dr. Kammasch von 1991 bis 1995 Mitglied des nationalen Komitees der UNESCO „Mensch und Biosphäre“ im Rahmen des Programms „Man and Biosphere“ und ist seit 1996 Mitglied der deutschen UNESCO-Kommission.

„Für Ihre wissenschaftlichen Leistungen, für Ihr Engagement eines Dialogs der Kulturen der Welt und insbesondere für die Förderung von Frauen an den Hochschulen des Landes ehrt Sie der Herr Bundespräsident mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“, sagte Staatssekretär Dr. Husung anlässlich der Ordensverleihung.

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 9026 5846
E-Mail: pressestelle@senbwf.berlin.de