VIER VERKAUFSOFFENE SONNTAGE UND SECHS LANGE SONNABENDE IM JAHR 2002

Pressemitteilung vom 18.12.2001

Der Senat auf Vorlage der Senatorin für Arbeit, Soziales und Frauen, Gabriele Schöttler, durch Rechtsverordnung vier verkaufsoffene Sonntage sowie sechs lange Sonnabende für das Jahr 2002 zugelassen.

Damit soll Berlinerinnen und Berlinern sowie Gästen, die wegen überregional bedeutsamer Märkte und Messen oder ähnlicher Veranstaltungen die Stadt besuchen, auch die Möglichkeit zum Einkaufen gegeben werden.

Die Geschäfte dürfen an folgenden Sonn- und Feiertagen von 12.00 bis 17.00 Uhr und an den Sonnabenden bis 20.00 Uhr aus folgenden Anlässen geöffnet sein:

Sonn- und Feiertage
1.Sonntag, 20. Januar 2002: Internationale Grüne Woche Berlin 2002

2.Sonntag, 17. März 2002: ITB Berlin 2002 – Internationale Tourismus-Börse

3.Sonntag, 1. September 2002: 24. Kongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie 2002
52. Berliner Festwochen

4.Sonntag, 27. Oktober 2002: aaa 2002 – Die Hauptstadt Autoshow Berlin

Sonnabende
1.Sonnabend, 2. Februar 2002: Lange Nacht der Museen

2.Sonnabend, 11. Mai 2002: German Open Berlin 2001: Deutsche Damen-tennismeisterschaften
ILA Berlin-Brandenburg 2002 – Internationale
Luft- und Raumfahrtausstellung
119. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

3.Sonnabend, 28. September 2002: Berlin-Marathon
art-forum berlin – Internationale Messe für Gegenwartskunst

4.Sonnabend, 9. November 2002: 19. Treffen Junge Musik-Szene
52. Berliner Festwochen

5.Sonnabend, 16. November 2002: 66. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V.
Import-Shop Berlin 2002

6.Sonnabend, 23. November 2002: Hobbyland Berlin 2002,
16.Treffen Junger Autoren,
C.H.I. BERLIN 2002 Internationales Reit- und Springturnier

Die Verordnung verpflichtet die Einzelhandelsgeschäfte nicht zum Öffnen. Auch lässt die Verordnung die tarifvertraglichen und gesetzlichen Arbeitszeitbestimmungen sowie das Mitbestimmungsrecht der Betriebsräte unberührt. Die Bezirksämter werden kontrollieren, ob Einzelhändler, die von der Ausnahmeregelung Gebrauch machen, die sonstigen Arbeitszeitvorschriften beachten. – - -

Rückfragen:
Dr. Klaus-Peter Florian
Telefon: 9028-2743