SCHMITZ EHRT MARLENE DIETRICH AN IHREM 100. GEBURTSTAG

Pressemitteilung vom 21.12.2001

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

In Vertretung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit, legt der Chef der Senatskanzlei, André Schmitz, am Donnerstag, 27. Dezember 2001, dem 100. Geburtstag von Marlene Dietrich, einen Kranz am Ehrengrab der berühmten Schauspielerin nieder (Fototermin). Das Grab befindet sich auf dem Städtischen Friedhof Friedenau, Abt. 34, Stelle 363 (Eingang Fehlerstraße vor dem Haus Nr. 10, Ecke Stubenrauchstraße).

Im Gedenken an Marlene Dietrich, die bis heute als einziger deutscher Weltstar gilt, erinnert sich Wowereit: „Mich hat der Dietrich-Film ‚Das Urteil von Nürnberg‘ besonders vor dem Hintergrund ihrer Biografie beeindruckt. Ich bewundere ihre kompromisslose Ablehnung des Nationalsozialismus. Sie blieb sich treu, verließ ihre Heimat und musste erleben, während ihres Berlin-Besuches 1960 als Vaterlandsverräterin beschimpft zu werden. Marlene war eine konsequente und starke Persönlichkeit, eine Frau, die ihren Weg ging. Wo immer sie auch lebte, blieb sie im Herzen eine Berlinerin.“

An der Ehrung nehmen außerdem die Künstlerin Ute Lemper, der Bezirksbürgermeister von Tempelhof-Schöneberg, Ekkehard Band, der Intendant des Friedrichstadtpalastes, Alexander Iljinsky, der Leiter der Stiftung Deutsche Kinemathek und des Filmmuseums, Hans Helmut Prinzler, sowie der Leiter der Sammlung „Marlene Dietrich Collection Berlin“, Werner Sudendorf, teil.

An einer Gala zu Ehren von Marlene Dietrich im Friedrichstadtpalast am Freitag, 28. Dezember, wird der Senat durch Bürgermeister Klaus Böger vertreten, der ein Grußwort spricht. Der Text wird im Wortlaut im Landespressedienst veröffentlicht. – - – - -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411