Wowereit verleiht Berliner Wissenschaftspreis

Meldung vom 10.01.2011

10. Januar 2011/PIA

Mit der Verleihung des Wissenschaftspreises des Regierenden Bürgermeisters von Berlin durch Klaus Wowereit im Martin-Gropius-Bau fand das Berliner Wissenschaftsjahr 2010 am Montag ein feierliches Ende. Anlässlich der runden Jubiläen fünf großer Wissenschaftseinrichtungen in Berlin – der Akademie der Wissenschaften, der Charité, der Staatsbibliothek, der Humboldt Universität und der Max-Planck-Gesellschaft – war über ein Jahr lang an den Beitrag erinnert worden, den die deutsche Hauptstadt für die Wissenschaft erbracht hat.

Wowereit sagte bei der Preisverleihung: „Prof. Dr. Erika Fischer-Lichte und Dr. Marianne Maertens, Preisträgerin des Nachwuchspreises, unterstreichen mit ihren wissenschaftlichen Leistungen Berlins Rang als Wissenschaftsmetropole. Beide Preisträgerinnen sind Beispiele für die Innovationskraft und die Exzellenz von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Berlin. Einmal mehr zeigt sich, dass in unserer Stadt Leistungen von internationaler Bedeutung erbracht werden und dass Berlin sehr gute Bedingungen für Kreativität auch in Wissenschaft und Forschung bietet.“

Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Dr. Fischer-Lichte liegen in Ästhetik und Kunsttheorie, der Geschichte des Theaters sowie der Verflechtung von Theaterkulturen. Sie engagiert sich über die fachwissenschaftliche Arbeit hinaus für den Wissenschaftsstandort Berlin in zahlreichen Wissenschaftsorganisationen, darunter der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Wissenschaftsrat. Der Wissenschaftspreis 2010 ist mit 40.000 € dotiert.

Den Nachwuchspreis erhielt die Experimentalpsychologin Dr. Marianne Maertens. Sie untersucht am Institut für Softwaretechnik und theoretische Informatik der Technischen Universität Berlin sowie am Bernstein Center for Computational Neuroscience (BCCN) Berlin Diskrepanzen zwischen physikalischer Messung und psychologischer Empfindung. Maertens forscht damit auf einem zukunftsweisenden Feld im Grenzgebiet zwischen Physik, Informatik und Psychologie. Der Nachwuchspreis des Regierenden Bürgermeisters 2010 ist mit 10.000 € dotiert.

Ziel des Wissenschaftspreises ist es, in Berlin erbrachte hervorragende Leistungen in Wissenschaft und Forschung auszuzeichnen. Der Preis wird seit 2008 verliehen. Nähere Informationen zum Preis sowie die Namen der bisherigen Preisträger finden Sie im Internet .