Tagung zu Kinderrechten: Das 2. Symposium der Peter-Maffay-Stiftung findet in Berlin statt

Meldung vom 10.02.2010

10. Februar 2010/P

Maffay_5
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

Begegnungen – Schutzräume für Kinder“, ist das Motto des 2. Symposiums der Peter-Maffay-Stiftung. Es wird am 18. Mai 2010 im Berliner Rathaus stattfinden. Dies stellten der Popmusiker Peter Maffay und der Regierende Bürgermeister, Klaus Wowereit, die Gastgeber des Symposiums, heute vor.

Ziel der Tagung ist es, über Rechte von Kindern und Jugendlichen zu diskutieren:
• Wie können Rechte von Kindern und Jugendlichen gestärkt werden?
• Welche Rolle spielen Politik, Kirche und Medien?
• Welche Schutzräume sind für Kinder unabdingbar?

Mit dem vorgestellten Symposium möchte Maffay ein Netzwerk zum Schutz von Kindern schaffen, das sich durch alle gesellschaftlichen Ebenen zieht. An der Diskussion sollen möglichst viele Menschen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens teilnehmen. Erwartet werden bis zu 280 Experten und Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Medien und Kirchen.

Die Entwicklung von Kindern sei zu wichtig, als dass man sie dem Zufall überlassen könne. Man habe heute die Verpflichtung darüber nachzudenken, wie man Kindern wirksameren Schutz garantieren kann, erklärte Peter Maffay. „Kindern muss dringend ermöglicht werden, Wege aus den Grenzen sozialer Benachteiligung zu finden“, fügte Klaus Wowereit hinzu.

Peter Maffay engagiert sich seit mehreren Jahren für den Schutz von Kindern. Die Gründung der Peter Maffay Stiftung im Jahr 2000 gehört zu den ersten Schritten seines Engagements. Seit 2003 betreibt die Stiftung ein Ferienhaus für traumatisierte Kinder, die dort therapeutisch betreut werden, auf Mallorca. Derzeit ist in Berlin ein Haus der Begegnung in Planung. Das Haus wird neben viel Platz für Kinder auch Räume für Aktivitäten bieten. Angedacht sind ein Kinderrestaurant, ein Indoor-Spielplatz sowie Tages- und Hausaufgabenbetreuung.