Deep Tech

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe ruft im Rahmen ihrer Landesinitiative Projekt Zukunft gemeinsam mit dem Verband der Informations- und Kommunikationsindustrie in Berlin und Brandenburg (SIBB) und dem Business Apps Network den 1. Deep Tech Award aus. IKT-Unternehmen, die ihren Sitz in Berlin haben, sind bis zum 20. November 2015 aufgerufen, innovative Lösungen und Produkte aus den Bereichen Hardware und systemnahe Software einzureichen. Der Preis ist mit 50.000 Euro dotiert.

Zum Wettbewerb

Für den Wettbewerb eingereicht werden können anwendungsorientierte und erprobte Lösungen und Produkte im Bereich Hardware und systemnaher Software: von neuartigen Hardware-Designs und Sensoren über Innovationen für Kommunikationsinfrastruktur zu mobilen Hardwarekomponenten sowie Algorithmen oder IT-Security-Lösungen.

In die Bewertung der Jury fließen der Innovationsgrad, mögliche Alleinstellungsmerkmale, Vorteile und der Mehrwert aus der Nutzerperspektive ebenso ein, wie das vorhandene Marktpotenzial, das Datenschutz- und Datensicherheitskonzept sowie das Design. Verliehen werden bis zu fünf „Deep Tech Stars“. Die Prämierung erfolgt am 10. Dezember im Rahmen des SIBB SUMMIT in Berlin.

Zeitrahmen

31. Oktober 2015      
Bekanntmachung des Aufrufs und Start der Einreichfrist

20. November 2015

Ende der Einreichfrist von Bewerbungen

10. Dezember 2015
Bekanntgabe der Preisträger und Preisverleihung auf dem SIBB-Summit

Preise und Preisgelder

Verliehen werden bis zu fünf „Deep Tech Stars“. Der Wettbewerb ist mit insgesamt 50.000 Euro Preisgeld dotiert. Die Preisträger des Wettbewerbs sowie deren Produkte und Lösungen werden über die Medien des Veranstalters sowie der Kooperationspartner kommuniziert. Die Preisverleihung findet am 10. Dezember im Rahmen des SIBB-Summit im orangelab Berlin statt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Jury

Die Gewinner werden durch eine unabhängige Fachjury gekürt:
 

  • Prof. Dr. Tobias Friedrich, Hasso-Plattner Institut für Softwaretechnik GmbH
  • Tim Lange, Casenio AG
  • Michael Pemp, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung
  • Prof. Dr. Björn Scheuermann, Humboldt-Universität zu Berlin
  • Thomas Schröter, SIBB e. V.
  • Jens Tamm, Interoute Germany GmbH



Formale Rahmenbedingungen der Einreichung des Wettbewerbsbeitrages

  • Alle Rechte an dem Wettbewerbsbeitrag bleiben beim Einsender. Die Einreichung von mehreren Wettbewerbsbeiträgen ist zulässig. Der Einsender stellt sicher, dass sein Wettbewerbsbeitrag frei von Rechten Dritter ist.
  • Der Einsender haftet gegenüber dem Ausrichter des Wettbewerbs dafür, dass der Wettbewerbsbeitrag/ die Einreichung keine Rechte Dritter verletzt.
  • Gegebenenfalls wird der Einsender den Ausrichter des Wettbewerbs von allen Ansprüchen und möglichen entstehenden Aufwendungen freistellen, die von dritten Personen wegen einer Rechtsverletzung geltend gemacht werden können.
  • Der Einsender erklärt sich mit Abgabe der Einreichungsunterlagen einverstanden, dass die eingereichten Arbeiten (Fotomaterial etc.) im Rahmen der Bewerbung, Dokumentation und Berichterstattung zum Wettbewerb durch den Ausrichter des Wettbewerbs verwendet werden dürfen und räumt hierzu alle erforderlichen Nutzungsrechte ein. Das Nutzungsrecht des Ausrichters ist nicht ausschließlich, aber zeitlich und räumlich unbeschränkt und bezieht sich auf alle bekannten und unbekannten Verwertungsarten.
  • Der Ausrichter des Wettbewerbs ist berechtigt, die im Rahmen des Wettbewerbs erlangten persönlichen Daten des Teilnehmers wie beispielsweise Namen oder Fotos an Dritte weiterzugeben, etwa an Medien. Sofern die Weitergabe nicht gewünscht ist, wird der Einreichende dem Ausrichter des Wettbewerbs bei der Einreichung schriftlich mitteilen, auf welche Daten sich der Wunsch der Nichtweitergabe bezieht.


Sollten einzelne Bestimmungen unwirksam sein, so bleibt hierdurch die Wirksamkeit der restlichen Bestimmungen unberührt.

Einzureichende Unterlagen

  • Benennung eines inhaltlichen Ansprechpartners unter Angabe der Kontaktdaten inkl. Telefonnummer und E-Mailadresse für Rückfragen der Jury
  • Beschreibung des Unternehmens (max. 1.500 Zeichen)
  • Darstellung des Wettbewerbsbeitrags (max. 3.000 Zeichen)
  • Beschreibung der innovationsbezogenen Alleinstellungsmerkmale – Was ist das Neue am Wettbewerbsbeitrag? (max. 3.000 Zeichen)
  • Darstellung des Datenschutz- und Datensicherheitskonzepts (max. 1.500 Zeichen)
  • Ggf. Fotos und Zeichnungen als Anlage (max. 3)


Bitte verwenden Sie dieses Bewerbungsformular.

Alle Wettbewerbsbeiträge, deren Unterlagen bis zum 20. November 2015, 24 Uhr per E-Mail an DeepTechAward2015(at)sibb.de beim SIBB e. V. eingegangen sind, die die maximalen Zeichenzahlen einhalten und den formalen Anforderungen des Wettbewerbs entsprechen, nehmen an dem Wettbewerb teil.

Trägerorganisationen

Der Deep Tech Award wird von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, dem Verband der Informations- und Kommunikations-Industrie in Berlin und Brandenburg SIBB e.V. und Business Applications for the Mobile World e. V. organisiert.

Kontakt bei Rückfragen

Robert Fröhlich

Business Applications for the Mobile World e. V.
Potsdamer Platz 10
10785 Berlin

Tel.: +49 (0)30 408191-290

E-Mail: Robert.Froehlich@ba4mw.de