Storytelling in der digitalen Welt mit Beemgee

21.03.2016

Die Idee zum Storytelling-Entwicklungs-Tool wurde von dem Unternehmen Beemgee.com erst vor kurzem in Berlin geboren: Robert Becker und Olaf Bryan Wielk gründeten Beemgee am 19. Mai 2015. Ob im Bereich Film, Games, Werbung oder Buch – die App Beemgee unterstützt den Erzähler bei der Entwicklung von Geschichten, Handlungen und Figuren. Das Storytelling wird mit der App vereinfacht und vor allem digitalisiert. Die deutsche Hauptstadt bietet als innovatives Zentrum der Medien-, Kreativ- und Kulturwirtschaft das passende Umfeld für die Visionen des jungen Unternehmens.

©Annette Bohn

©Annette Bohn

Die Digitalisierung von Prozessen, die bisher weitestgehend analog vollzogen wurden, ist ein Thema, das nicht nur wichtig, sondern für viele Unternehmen unausweichlich ist. Storytelling muss schnell und effizient sein, eine große Reichweite haben und den Leser fesseln. Darauf hat sich das Berliner Unternehmen Beemgee.com spezialisiert und bietet seit diesem Jahr als Software-as-a-Service Geschichtenerzählern aller Art ein kostenloses Tool zur Umsetzung der Handlung und der Erstellung der Figuren. Viele Autoren beginnen zunächst mit dem Outlining der Story: Dabei wird das Grundgerüst erstellt und die Storyline festgelegt. Ohne diese Planung läuft der Autor Gefahr, den Handlungsstrang während des Schreibens aus den Augen zu verlieren.

Hier setzt Beemgee an und hilft den Autoren bei der Entwicklung einer soliden Outline. Damit contenterstellende Medienunternehmen, Verlage und private Autoren den Leser mit ihrer Story fesseln können, bietet die App ein Tool, das Ideen und Items in Reihenfolgen anordnet und ist somit geeignet für die Erarbeitung einer Dramaturgie. Und das alles ist sogar von unterwegs möglich, da die App das Arbeiten an der Storyline mobil macht – flexibles Geschichtenerzählen überall und zu jeder Zeit.

Und nicht nur beim Schreiben ist Beemgee hilfreich: Die Regeln des Storytellings gelten für jede Geschichte, ob sie nun mit Text, als Film, mit Ton oder durch einen anderen Kommunikationskanal erzählt wird. Bislang haben Drehbuchautoren ihre Storys mit Hilfe von Moodboards, Mindmaps und handgeschriebenen Notizen erstellt. Doch das Tool von Beemgee unterstützt den Digitalisierungsprozess und erleichtert somit auch Filmemachern das Handwerk. Die Erstellung einzelner Sequenzen kann durch sogenannte Event Cards erfolgen: Dabei werden die Karten auf einer horizontalen Achse angezeigt. Auf dieser Timeline kann der Nutzer beliebig rein- oder rauszoomen, die Karten neu anordnen, sortieren, abspeichern und vergleichen.

Der Wettbewerb Creative Technology der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung/ Projekt Zukunft zeichnet die besten technologischen Anwendungen aus allen Teilbereichen der Berliner Kreativ- und Medienwirtschaft aus. Im letzten Jahr erhielt unter anderem das Startup GAMEBOOK Technology ein Preisgeld von 10.000 Euro. Das Konzept von GAMEBOOK Technology ähnelt dem von Beemgee: Die Produktion von interaktiven Inhalten soll vereinfacht und schneller werden. Klassische Erzähltechnik aus Literatur und Film wird mit modernen digitalen Methoden verbunden und lässt innerhalb von wenigen Minuten eine interaktive Sequenz für Storyboards, Videoclips und Games entstehen.


Weiterführende Links

Hier finden Sie ergänzende Links zum Artikel: