Musikdiplom mit Beatles-Touch

16.12.2015

Ab März 2016 eröffnet das Abbey Road Institute aus London einen Standort in Berlin. Belegt werden können Kurse in Tontechnik und Akustik, Musiktheorie und Produktion sowie Management und Musikgeschäft. Nach der einjährigen Ausbildung erhalten die Absolventen das “Advanced Diploma in Music Production and Sound Engineering”.

©Abbey Road Institute

Es war das letzte Mal, dass die Beatles gemeinsam an einem neuen Album gearbeitet haben. Etwas später sollte es, im September 1969, unter dem Titel “Abbey Road” erscheinen – der Ort, an dem die Fab Four nochmal musizierten, statt zu zanken. Auch Pink Floyd oder Oasis produzierten im Abbey-Road-Studio einige ihrer Hits. Wer möchte, kann die Reihe an Prominenz mit Robbie Williams, Radiohead & Co. fortsetzen.

Schwerer historischer Ballast lastet also auf den zukünftigen Absolventen des Abbey Road Institute. Schließlich produzieren die Abbey-Road-Macher seit diesem Jahr nicht nur Musik, sondern auch neue Talente. Die einst erste professionelle Produktionsstätte für Musik wird zum einem Ort für Bildung und Wissen. Nach London eröffnet nun auch ein Abbey Road Institute in Berlin seine Pforten. In allen drei Bereichen, Tontechnik und Akustik, Musiktheorie und Produktion sowie Management und Musikgeschäft, belegen die Teilnehmer Kurse.

In den Studienplan, so lässt das Institut verlauten, fließen die jahrelangen Erfahrungen in der Ausbildung der eigenen Techniker ein. Alle Dozenten kommen selber aus der Praxis. “Hands on” lautet, wie man im Englischen sagt, die erste Prämisse. “Ich wünschte, ich hätte zu einer so qualitativ hochwertigen Ausbildung Zugang gehabt, als ich in diesem Geschäft anfing”, sagt Techniker und Produzent Steve Lillywhite, immerhin selber fünfmaliger Grammy-Gewinner.

Aufgrund der äußerst praxisnahen Ausrichtung strebt das Institut allerdings auch keine staatliche Anerkennung an und lässt verlauten: “Staatlich anerkannte Kurse sind dazu verpflichtet, Akademiker zu beschäftigen. Nach unseren Erfahrungen verfügen diese Akademiker nicht über das praktische Können, das wir von unseren Lehrenden erwarten.” Für alle Interessierten bedeutet dies: Wenn sie es in den erlauchten Kreis der 20 Auserwählten schaffen, müssen sie die Kosten von 11.650 Euro bei Vorabzahlung oder 12.390 Euro bei Ratenzahlung selber stemmen.

Übrigens hatten sich die Beatles schon lange vor der gemeinsamen Arbeit an “Abbey Road” zerrüttet. Überraschend professionell, so heißt es, sollen angesichts dessen die Arbeiten gelaufen sein. Ob auch diese Anekdote auf das besondere Karma des musikhistorischen Ortes zurück zu führen ist? So oder so: Abbey Road ist fortan nicht nur ein Ort für Musikprofis, sondern auch für solche, die es werden wollen.

©Abbey Road Institute


Weiterführende Links

Hier finden Sie ergänzende Links zum Artikel: