musical.ly zukünftig mit eigenem Team in Berlin

07.03.2017

musical.ly, die Plattform für kurze Social-Video-Clips, eröffnet ein Büro in Berlin. Diesen Schritt kündigt Europachefin Verena Papik auf dem Fachblog Online Marketing Rockstars (OMR) an. Das Büro wird für das Startup aus Shanghai der erste Firmensitz in Europa.

© musical.ly

 

Über die Plattform können Nutzer „Musicallys“ hochladen. In diesen kurzen Videos bewegen so genannte „Muser“ ihre Lippen synchron zu bekannten Popsongs oder Filmzitaten. Täglich würden 14 Millionen neue maximal 15-sekündige Musicallys hinzukommen. musical.ly habe 200 Millionen registrierte Nutzer, davon 49 in Europa. 65 Prozent seien Teenager. Im Durchschnitt verbringe jeder Nutzer 13 Minuten täglich auf der Plattform, so die eigenen Angaben des Unternehmens. Ihre kurzen „Lip-Sync-Videos“ bearbeiten Muser mit Effekten wie Zeitraffer oder Zeitlupen und teilen sie über andere soziale Netzwerke. Ziel ist, möglichst viele andere Menschen zu erreichen. Bekannte Muser haben einige Millionen Anhänger. Die Wochenzeitschrift Die Zeit hat musical.ly bereits im vergangenen Sommer als das „nächste große Ding“ gepriesen.

Ebenfalls aus dem Hause von musical.ly stammt die App live.ly. In einstündigen Formaten werden dort Trend- und Lifestyle-Themen aufgegriffen – von Kochtipps über Talkshows bis Tanztutorials. Einmal wöchentlich werden die Formate live gestreamt.

Da das Berliner Büro noch nicht eröffnet ist, wollte muscial.ly gegenüber Projekt Zukunft keine näheren Angaben zum Team und zur Strategie machen. Gegenüber OMR verrät Papik, dass der Fokus in Europa “ganz klar auf Nutzerwachstum” liege, die Monetarisierung sei “aktuell nachrangig”. Von Berlin aus soll die Software nun an die europäischen Märkte angepasst und übersetzt werden.

 


Weiterführende Links

Hier finden Sie ergänzende Links zum Artikel: