Auskunfts- und Fahndungsstelle

Auskunft zu umgesetzten und sichergestellten Kraftfahrzeugen

Viele abgestellte Autos
Bild: Gudellaphoto / Fotolia.com

Wer sein Fahrzeug nicht dort wieder findet, wo er es zuletzt abgestellt hatte, steht meist vor der bangen Frage: Wurde es gestohlen oder “nur” abgeschleppt?

ABAKUS kann diese Frage schnell beantworten: Was klingt wie ein Zauberspruch, ist der Name eines Computerprogrammes der Berliner Polizei bei der Auskunfts- und Fahndungsstelle für Fahrzeugumsetzungen und -sicherstellungen.

Mit Hilfe von ABAKUS erteilt die “Umsetzkartei” bei der Einsatzleitzentrale Auskünfte zu umgesetzten oder sichergestellten Fahrzeugen und über den neuen Standort unter der Telefonnummer

(030) 4664-709800

Unnötige Diebstahlsanzeigen können damit leicht vermieden werden.

In ABAKUS stehen umfangreiche Suchoptionen nicht nur über das Kennzeichen, sondern auch über andere eingegebene Aspekte wie Fabrikat, Standort oder Abstellzeit zur Verfügung, so dass schnell und sicher Auskunft gegeben werden kann, ob und wenn ja, wohin das Fahrzeug umgesetzt wurde.

Informationen über die Kosten, die durch das Abschleppen/Umsetzen entstehen, finden Sie auf unserer Seite Kraftfahrzeug-Umsetzung .

Eine Umsetzung ist das Abtransportieren eines Fahrzeugs, weil es z.B. verkehrsbehindernd abgestellt war. Es wird dann zu einen anderen Abstellort gebracht.

Sicherstellungen erfolgen beispielsweise zur Eigentumssicherung, also dann, wenn nach einem Verkehrsunfall, einem Diebstahl oder Diebstahlsversuch der Eigentümer nicht zu erreichen ist. Aber auch für eine Straftat benutzte Fahrzeuge können sichergestellt werden.

Sichergestellte Fahrzeuge werden von der Berliner Polizei an den beiden Standorten (Sicherstellungsgeländen) Belziger Straße und Cecilienstraße verwahrt. Errreichbarkeit und Öffnungszeiten finden Sie rechts auf dieser Seite.