Direkt zum Inhalt der Seite springen

Zeugen gesucht

Türsteher erstochen - Täter mit Phantombild gesucht - 5.000 Euro

Tatzeit 24. Dezember 2005; Potsdamer Straße in Schöneberg

Mit einem Phantombild fahnden Polizei und Staatsanwaltschaft nach einem bislang unbekannten Mann, der am 24. Dezember 2005 gegen acht Uhr morgens auf den 37-jährigen Türsteher des Lokals "Ex und Pop" in der Potsdamer Straße 157 in Schöneberg eingestochen hat.

Das Opfer erlitt einen Leberdurchstich, weshalb ihm diese im Rahmen einer Notoperation entfernt werden musste. Trotz insgesamt drei erforderlich gewordener Lebertransplantationen starb der 37-jährige Bernd H. am 25. Februar 2006 in einem Berliner Krankenhaus.

Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass der Messerstecher zunächst in Begleitung eines unbekannten Mannes Gast in der Kneipe war. Nachdem er dort weibliche Gäste belästigt hatte, warf ihn das spätere Opfer hinaus.

Kurz darauf brach der Türsteher im Innenraum des Lokals verletzt zusammen. Offensichtlich hatte ihn der zuvor hinausgeworfene Gast im Eingangsbereich niedergestochen.

Der Täter ist arabischer Herkunft, etwa 25 bis 30 Jahre alt, 1 Meter 70 bis 1 Meter 75 groß und hat eine leicht dickliche Figur. Er hat schwarze kurze Haare und trug u. a. ein helles Basecap. Anhand von Zeugenaussagen ist eine Phantomzeichnung des Täters erstellt worden.

Der Begleiter des Täters, der sich an der Tathandlung offenbar nicht beteiligte und als Zeuge gesucht wird, ist vermutlich ebenfalls arabischer Abstammung, 30 bis 35 Jahre alt, 1 Meter 75 bis 1 Meter 80 groß und sehr schlank. Er hat dunkle Haut, schwarze lockige halblange Haare, und trug eine dunkle Wollmütze.

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer hielt sich in den Morgenstunden des 24.12.2005 in oder vor dem "Ex und Pop" auf und kann Angaben zur Tat machen?
  • Wer hat die Flucht des Täters und seines Begleiters beobachtet?
  • Wer kennt die beiden Männer oder kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise, die ggf. vertraulich behandelt werden, bitte an die 6. Mordkommission des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in Tiergarten, Tel. (030) 4664-911601 oder jede andere Polizeidienststelle.

Der Polizeipräsident in Berlin hat für Hinweise eine Belohnung von bis zu 5.000 Euro ausgesetzt.

« Übersicht "Zeugen gesucht"

Kontakt

Pressemeldungen:
Der Polizeipräsident
in Berlin
Pressestelle
PPr Stab 41
Platz der Luftbrücke 6
12101 Berlin
Stadtplan

Fax: (030) 4664-82290419
E-Mail

Zeugenaufrufe:
Hinweise bitte an die jeweils im Text der Meldung genannte Fachdienststelle, eine andere Polizeidienststelle oder die Internetwache(Gesicherte Verbindung).

Bürgertelefon

(030) 4664 - 4664
Rat und Auskunft
rund um die Uhr