Toter im Maßregelvollzug – Mordkommission ermittelt

Polizeimeldung vom 03.06.2020
Reinickendorf

Nr. 1377
Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Weitere Ermittlungen, insbesondere die am heutigen Vormittag erfolgte Obduktion des Verstorbenen, ergaben Anhaltspunkte dafür, dass der 66-Jährige tätlich angegriffen wurde, hierdurch schwere Kopfverletzungen erlitt und an diesen verstarb. Der 28-jährige Tatverdächtige erhielt einen Unterbringungsbeschluss.

Erstmeldung Nr. 1370 vom 3. Juni 2020: Toter im Maßregelvollzug – Mordkommission ermittelt
Im Krankenhaus des Maßregelvollzugs in Wittenau verstarb gestern Nachmittag ein Mann in Folge einer körperlichen Auseinandersetzung. Bisherigen Ermittlungen nach sollen zwei im Krankenhaus im Olbendorfer Weg untergebrachte Männer im Alter von 28 und 66 Jahren gegen 16 Uhr in einen Streit geraten sein, der in einer körperlichen Auseinandersetzung mündete. Hierbei wurde der Ältere so schwer verletzt, dass er, trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen, noch am Ort verstarb. Der tatverdächtige 28-Jährige soll heute zum Erlass eines Unterbringungsbeschlusses einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Die 4. Mordkommission ermittelt zu den Hintergründen der Tat.