Travestiekünstlerin und Travestiekünstler beschimpft und angegriffen

Polizeimeldung vom 01.06.2020
Neukölln

Nr. 1351
In der vergangenen Nacht erstatteten eine Frau und ein Mann Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung. Die 40-jährige Travestiekünstlerin und der drei Jahre ältere Travestiekünstler erschienen gegen 22.30 Uhr auf dem Polizeiabschnitt 54 in der Sonnenallee und gaben an, dass sie etwa eine halbe Stunde zuvor auf dem Heimweg in Neukölln in der Flughafenstraße in Richtung Karl-Marx-Straße waren, als sie kurz hinter der Reuterstraße von zwei Jugendlichen homophob beschimpft wurden. Daraufhin drehte sich der 43-Jährige um und sprach die Jugendlichen an. Diese beleidigten ihn jedoch weiter und ein Jugendlicher zog seinen Gürtel aus der Hose. Mit diesem schlug der Jugendliche dem Travestiekünstler dann gegen ein Bein und warf auch seinen Döner in Richtung der Frau sowie des Mannes. Etwa zeitgleich wurde aus einem Haus auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine Flasche in Richtung der 40-Jährigen und ihres Begleiters geworfen. Diese schlug auf der Fahrbahn ein und zerbrach. Anschließend flüchteten die beiden Jugendlichen. Der 43-Jährige klagte über leichte Schmerzen am Bein. Eine ärztliche Behandlung war nicht erforderlich. Die Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin.