Zweite-Reihe-Parker leistet Widerstand

Polizeimeldung vom 14.04.2018
Neukölln

Nr. 0820
Eine Polizeistreife des Polizeiabschnitts 55 sah gestern Abend gegen 19 Uhr einen Pkw, der in der Neuköllner Hermannstraße in zweiter Reihe parkte und massiv den Verkehr behinderte. Während die Beamten die Ordnungswidrigkeitenanzeige fertigten, erschien der mutmaßliche Fahrer des Renaults und verweigerte trotz mehrfacher Aufforderung die Entfernung des abgestellten Autos. Der 21-jährige Autofahrer trat den beiden Einsatzkräften gegenüber sehr aggressiv auf und näherte sich bedrohlich. Der Aufforderung Abstand zu halten kam er nicht nach und schlug gegen den Arm der Polizistin und versetzte ihr einen Stoß gegen den Oberkörper. Als dem Streitsüchtigen Handfesseln angelegt werden sollten, eilten seine Mutter und eine junge Frau aus einem Geschäft und versuchten den Mann zu befreien. Inzwischen hatten sich rund 30 Schaulustige versammelt, die sich ebenfalls verbal gegen die Maßnahmen der eingesetzten Beamten äußerten. Erst als der Einsatz von Reizgasspray angedroht wurde und Unterstützungskräfte eintrafen, beruhigte sich die Lage. Nach Identitätsfeststellungen der drei Beteiligten wurden sie am Ort entlassen. Es wurden Strafanzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung sowie versuchter Gefangenenbefreiung gefertigt.