Ein Tatverdächtiger nach Öffentlichkeitsfahndung identifiziert

Polizeimeldung vom 28.02.2018
Friedrichshain-Kreuzberg

Nr. 0477
Durch Erkenntnisse von Ermittlern konnte ein Tatverdächtiger ermittelt und namhaft gemacht werden. Es handelt sich hierbei um einen 29-Jährigen. Der zweite Täter befindet sich noch auf freiem Fuß. Die Fahndung nach ihm dauert an.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • 35 bis 40 Jahre alt
  • 170 bis 180 cm groß
  • normale Statur
  • dunkle Haare
  • dunkle Jacke
  • Jeanshose

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer kann Angaben zur Tat beziehungsweise zu dem abgebildeten Täter oder dessen Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt das Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 in der Jüterboger Straße 4 in 10965 Berlin-Kreuzberg unter der Telefonnummer (030) 4664-573130 (außerhalb der Bürodienstzeiten [030] 4664 571100), über die Internetwache der Berliner Polizei oder auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Zeugenaufruf Nr. 0433 vom 21.Februar 2018: Überfall am Geldautomaten – Tatverdächtige mit Bildern gesucht
Bei der Suche nach zwei Räubern, die am 22. Oktober 2017 eine 53-Jährige in Kreuzberg überfallen hatten, bittet die Polizei Berlin um Mithilfe. Die Tatverdächtigen sollen die Frau gegen 21.30 Uhr in der Bergmannstraße 72 im Vorraum der Postbank-Filiale angegriffen und beraubt haben, während sie an einem der Automaten Geld abheben wollte.
Nur durch das Eingreifen eines Zeugen konnte sich die Angegriffene losreißen. Eine unbekannte Radfahrerin verfolgte die Täter noch bis zum U-Bahnhof Südstern, wo sie auf dem Bahnsteig das gestohlene Portemonnaie durchsuchten und kurz darauf mit der U-Bahn flüchteten.

Erstmeldung Nr. 2408 vom 23. Oktober 2017: An Geldautomat überfallen
Eine 53 Jahre alte Frau wurde gestern Abend in einer Bankfiliale in Kreuzberg von zwei Unbekannten überfallen. Nach Angaben der Frau hatte sie gegen 21.30 Uhr an einem Geldautomaten in einer Filiale in der Bergmannstraße Geld abheben wollen. Noch während des Vorgangs traten plötzlich zwei Männer von hinten an sie heran.

Die Frau versuchte daraufhin aus der Bankfiliale zu flüchten, wurde jedoch von den beiden Unbekannten aufgehalten. Es entstand ein Handgemenge, bei dem die Männer sie an den Haaren zogen und an den Armen festhielten. Als der Frau das in der Hand gehaltene Portemonnaie zu Boden fiel, griff einer der Männer danach und das Duo flüchtete in Richtung U-Bahnhof Südstern. Ein Zeuge nahm noch gemeinsam mit der Überfallenen die Verfolgung auf, musste sie dann jedoch abbrechen. Alarmierte Polizisten veranlassten die Sicherung von Videoaufzeichnungen der Bank und des Bahnhofs. Die 53-Jährige stand sichtlich unter dem Eindruck des Geschehens, blieb jedoch körperlich unverletzt. Die Ermittlungen dauern an.