Ruhestörung mit tätlichem Angriff auf Polizeibeamte

Polizeimeldung vom 07.02.2018
Friedrichshain-Kreuzberg

Nr. 0317
Während eines Einsatzes wegen Ruhestörung wurden heute früh mehrere Polizisten in Friedrichshain leicht verletzt. Die zwei alarmierten Beamten des Polizeiabschnitts 51 fuhren gegen 5 Uhr zu dem Einsatz in die Stralauer Allee und klingelten an der Wohnungstür des Lärmverursachers. Nach bisherigen Ermittlungen zeigte sich der 40-Jährige nicht begeistert von den möglichen Maßnahmen der Polizisten. Er wollte weder seinen Ausweis zeigen noch die eingesetzten Kräfte in die Wohnung lassen. Er schlug aggressiv um sich und traf dabei die eingesetzten Kräfte am Kopf und an den Armen. Diese alarmierten noch weitere Kollegen. Aber auch deren Eintreffen führte nicht zur Beruhigung, so dass die Polizisten den Randalierer zu Boden brachten und fesselten. Auch dabei wehrte sich der Wohnungsinhaber und schlug mit seinen Fäusten zielsicher gegen die eingesetzten Beamten, wobei zwei weitere von ihnen verletzt wurden. Die Mitarbeiter des Polizeiabschnitts 51 erlitten Hämatome und Verstauchungen. Sie verblieben im Dienst. Der mutmaßliche Täter wurde für eine Blutentnahme und erkennungsdienstliche Maßnahmen in das Gewahrsam gebracht und danach entlassen. Ihn erwarten Anzeigen wegen Lärms und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.