Kleinkind stirbt nach Wohnungsbrand

Polizeimeldung vom 26.12.2017
Marzahn-Hellersdorf

Nr. 2946
Aus derzeit noch nicht geklärter Ursache kam es heute früh zu einem Brand in einer Wohnung in Marzahn, bei dem ein Einjähriger so schwere Verletzungen erlitt, dass er wenig später verstarb. Die Mieter der Wohnung eines Hochhauses in der Sella-Hasse-Straße hatten gegen 5.30 Uhr die Feuerwehr alarmiert, nachdem sie einen Brand im Wohnzimmer bemerkt hatten. Als die Rettungskräfte der Feuerwehr wenig später eintrafen, brannte es bereits lichterloh. Mit einer Drehleiter konnte die Feuerwehr eine 28-Jährige, einen 38-Jährigen sowie einen Fünfjährigen und einen Säugling vom Balkon retten. Der Einjährige befand sich noch in der Wohnung und wurde wenig später leblos von der Feuerwehr aus der Wohnung geholt. Reanimationsversuche verliefen erfolglos. Die vier Geretteten kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus. Auch weitere Mieter klagten durch den Rauch über Atembeschwerden und wurden vorsorglich in Krankenhäuser gebracht. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.