Unfallzeugin gesucht

Polizeimeldung vom 22.12.2017
Spandau

Nr. 2920
Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 bittet um Mithilfe bei den Ermittlungen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Freitag den 1. Dezember 2017, im Ortsteil Falkenhagener Feld ereignet hatte. Den Ermittlern wurde aus Vernehmungen bekannt, dass sich am Unfallort eine bisher unbekannte Zeugin an der Ampel der Fußgängerfurt der Zeppelinstr./Seegefelder Str. befunden haben soll, die das Unfallgeschehen unmittelbar beobachten konnte. Dabei soll es sich um eine Frau in Begleitung eines etwa siebenjährigen Kindes gehandelt haben. Die gesuchte Augenzeugin soll unter der Einwirkung des Vorfalls geweint und das Kind vom Unfallort geführt haben, bevor ihre Personalien bekannt wurden.

Die Zeugin des Unfalls wird gebeten, sich beim Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2, 10557 Berlin-Moabit, in der Straße Alt-Moabit 5a, unter der Telefonnummer (030) 4664-272800 zu melden.

Erstmeldung vom 01.12.2017 Nr. 2732: Radfahrerin stirbt bei Verkehrsunfall
Heute früh ereignete sich ein Verkehrsunfall im Ortsteil Falkenhagener Feld, bei dem eine Radfahrerin an ihren schweren Verletzungen verstarb. Ersten Ermittlungen zufolge soll die 77-Jährige mit ihrem Fahrrad gegen 6.50 Uhr auf dem Radweg der Seegefelder Straße in Richtung Am Kiesteich unterwegs gewesen sein. Ein 61 Jahre alter Lkw-Fahrer, der in gleicher Richtung unterwegs war, bog rechts in die Zeppelinstraße ab und erfasste die Radlerin. Die 77-Jährige erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Lkw-Fahrer in eine Klinik, da er deutlich unter dem Eindruck des Geschehens stand. Auf Grund der Unfallaufnahme blieb die Zeppelinstraße zwischen Seegefelder Straße und Straße An der Kappe für mehrere Stunden gesperrt.