Festnahmen nach versuchtem Raub

Polizeimeldung vom 26.11.2017
Mitte

Nr. 2690
Nach einem versuchten Raub in Mitte in der Nacht vom vergangenen Freitag zu Samstag konnten zwei Tatverdächtige ermittelt und festgenommen werden. Nach ersten Ermittlungen befand sich ein 20-Jähriger gegen 23.30 Uhr in Begleitung von Freunden in der Dircksen- Ecke Schicklerstraße, als drei junge Männer, die er flüchtig kennt, dazu kamen. Einer von dem Trio soll den 20-Jährigen nach seiner Armbanduhr gefragt und dann an dieser herumgerissen haben. Als sich diese jedoch nicht löste, sollen zwei Männer dem 20-Jährigen mit Flaschen auf den Kopf geschlagen haben. Der dritte, mutmaßliche Komplize soll dann das Telefon des Attackierten und die Armbanduhr an sich genommen haben. Der 20-Jährige konnte sich dann jedoch die beiden Gegenstände wieder zurückholen. Anschließend flüchtete das Trio. Der 20-Jährige erlitt Kopfverletzungen, unter anderem einen Nasenbeinbruch, und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Alarmierte Polizisten suchten die Umgebung nach den Verdächtigen ab und konnten in der Nähe kurz darauf einen mutmaßlichen Räuber vorläufig festnehmen. Der 18-Jährige wurde zur Gefangenensammelstelle gebracht und der Kriminalpolizei der Direktion 3 übergeben.
Den Ermittlern der Kriminalpolizei gelang es gestern, einen weiteren Tatverdächtigen zu identifizieren. Der 18-Jährige wurde gestern gegen 15 Uhr in seiner Wohnung in Alt-Glienicke von Beamten einer Einsatzhundertschaft vorläufig festgenommen und anschließend der Kriminalpolizei der Direktion 3 übergeben.
Die Festgenommenen sollen heute zum Erlass von Haftbefehlen einem Richter vorgeführt werden.
Die Suche nach dem dritten, mutmaßlichen Komplizen dauert an.