Festnahmen nach gefährlicher Körperverletzung

Polizeimeldung vom 26.11.2017
Reinickendorf

Nr. 2687
Zwei Jugendliche und ein junger Mann wurden in der vergangenen Nacht im Reinickendorfer Ortsteil Märkisches Viertel nach einer gefährlichen Körperverletzung vorläufig festgenommen. Bisherigen Ermittlungen zufolge stand eine 15-Jährige gegen 23.45 Uhr mit einem 17 Jahre alten Bekannten auf dem Gehweg im Dannenwalder Weg, als plötzlich mehrere junge Männer an sie herantraten und sich ein verbaler Streit entwickelte. In der Folge sollen die Herangetretenen versucht haben, den 17-Jährigen zu schlagen und ein mutmaßlicher Angreifer soll ihm dann mit einer Wodkaflasche gegen den Kopf geschlagen haben. Anschließend flüchteten die Verdächtigen. Der Attackierte brach mit stark blutenden Kopfverletzungen zusammen, war zunächst nicht ansprechbar und wurde von Rettungskräften reanimiert. Die Sanitäter und ein Notarzt stabilisierten den Zustand des Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus, in dem er zur Beobachtung verbleibt. Die 15-Jährige blieb unverletzt.
Anschließende Ermittlungen führten die Einsatzkräfte zu einem nahe gelegenen Wohnhaus, in das die Verdächtigen geflüchtet waren. Im Hausflur wurden zwei 16-Jährige und ein 22 Jahre alter Mann vorläufig festgenommen. Sie kamen zu erkennungsdienstlichen Behandlungen in eine Gefangenensammelstelle und wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.