Bei Verkehrsunfällen schwer verletzt

Polizeimeldung vom 22.11.2017
bezirksübergreifend

Treptow-Köpenick/Spandau/Tempelhof-Schöneberg
Bei Verkehrsunfällen in Johannisthal, Haselhorst und Friedenau wurden gestern Nachmittag und Abend drei Fußgänger schwer verletzt. Alarmierte Rettungskräfte brachten die Fußgänger zu stationären Behandlungen in Krankenhäuser. Die zuständigen Verkehrsermittlungsdienste haben die weiteren Unfallbearbeitungen übernommen.

Nr. 2646
Nach den bisherigen Erkenntnissen soll ein 70-Jähriger gegen 17.40 Uhr den Groß-Berliner Damm betreten haben, ohne auf den Fahrzeugverkehr zu achten. Ein 32-Jähriger, der dort mit seinem Audi stadtauswärts unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Mann. Der Fußgänger zog sich hierbei einen Beinbruch und schwere Verletzungen am Kopf zu.

Nr. 2647
Zeugenaussagen zufolge soll gegen 20.30 Uhr ein 48-Jähriger bei roter Fußgängerampel auf die Fahrbahn der Straße Am Juliusturm getreten sein. Ein BVG-Busfahrer, der nach rechts in die Straße Am Juliusturm einbiegen wollte, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der 48-Jährige schwere Verletzungen an Kopf und Beinen erlitt. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme musste der Bereich gesperrt werden.

Nr. 2648
Gegen 20.40 Uhr befuhr ein 38-Jähriger mit seinem BMW die Schmiljanstraße. Nach den bisherigen Erkenntnissen soll er beim Linksabbiegen in die Rheinstraße eine 60-jährige Fußgängerin übersehen haben, die dort die Fahrbahn bei Grün überqueren wollte. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Dame stürzte und sich schwere Verletzungen an der Schulter zuzog.