Nach Öffentlichkeitsfahndung - Tatverdächtige ermittelt

Polizeimeldung vom 20.11.2017
Mitte

Nr. 2631
Wegen der vielen Hinweise, die aufgrund der Öffentlichkeitsfahndung bei der Polizei Berlin eingegangen sind, konnten die fünf Tatverdächtigen namhaft gemacht werden. Die Ermittlungen zu den Heranwachsenden im Alter von 18 und 19 Jahren dauern an und werden von einem Fachkommissariat der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 3 geführt.

Meldung Nr. 2559 vom 10. November 2017: Nach Körperverletzung – Polizei bittet um Mithilfe
Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera bittet die Polizei Berlin um Mithilfe bei der Suche nach fünf Tatverdächtigen, die in den frühen Morgenstunden des 30. April dieses Jahres zwei Männer in Mitte verletzt haben sollen. Gegen 4.20 Uhr sollen die Abgebildeten ein bislang unbekanntes Opfer bereits auf dem Boden liegend unter anderem ins Gesicht geschlagen und getreten haben. Anschließend soll sich der Angegriffene mit der U-Bahn vom Tatort entfernt haben. Zeugen berichteten von einer vorangegangenen verbalen Auseinandersetzung auf dem U-Bahnhof Alexanderplatz zwischen den Abgebildeten und einer weiteren Gruppe, die dann in einer Schlägerei mündete. In deren Verlauf sollen sich zunächst das Opfer und einer der Tatverdächtigen einen Schlagabtausch geliefert haben.
Einem zu Hilfe eilenden 26 Jahre alten Mann wurde ebenfalls ins Gesicht geschlagen, er erlitt leichte Verletzungen.