Tötungsdelikt in Wilmersdorf - Polizei bittet um Mithilfe

Polizeimeldung vom 09.11.2017
Charlottenburg-Wilmersdorf
Bildvergrößerung: Bundesallee - Blick auf den Hof bzw. Parkplatz
Bundesallee - Blick auf den Hof bzw. Parkplatz Bild: Polizei Berlin

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 2551

Nach dem Tötungsdelikt am vergangenen Sonntagabend in Wilmersdorf bittet die Polizei um Mithilfe. Das Verbrechen ereignete sich am 5. November 2017 zwischen 22 und 23 Uhr auf dem Anwohnerparkplatz vor dem Haus Bundesallee 196.

Ausgang des Tatgeschehens könnte der Bereich in der Bundesallee zwischen Güntzel- und Trautenaustraße gewesen sein.

Bildvergrößerung: Bundesallee in Richtung Trautenaustraße
Bundesallee in Richtung Trautenaustraße Bild: Polizei Berlin

Die Ermittler der 8. Mordkommission fragen:

  • Wer hat im Tatzeitraum im Bereich der Bundesallee zwischen Güntzel- und Trautenaustraße verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit Personen, Fahrzeugen oder dem Verbrechen gemacht?
  • Wer hat im Tatzeitraum Lärm oder Streitsituationen im Bereich des Tatortes Bundesallee 196 bemerkt?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich bei der 8. Mordkommission in der Keithstraße 30 in Berlin-Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664-911888, per E-Mail oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Aushang - Zeugenaufruf

PDF-Dokument (768.2 kB)

Erstmeldung Nr. 2521 vom 6. November 2017: Junger Mann stirbt an seinen Verletzungen
An seinen Verletzungen gestorben ist in der vergangenen Nacht ein junger Mann in Wilmersdorf. Nach ersten Ermittlungen hörte ein Anwohner der Bundesallee gegen 22.45 Uhr Hilferufe einer Frau. Er sah daraufhin auf einem Parkplatz einen auf dem Boden liegenden Mann und alarmierte Polizei und Rettungskräfte. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen verstarb der 21-Jährige noch am Ort an seinen Verletzungen. Eine Mordkommission ermittelt nun die Hintergründe.