Schwerverletzte bei Unfällen

Polizeimeldung vom 06.11.2017
bezirksübergreifend

Mitte/Lichtenberg/Friedrichshain-Kreuzberg
Bei Unfällen in Mitte, Alt-Hohenschönhausen und Friedrichshain sind in den gestrigen Nachmittags- und Abendstunden eine Frau und zwei Männer schwer verletzt worden; ein Hund verstarb.

Nr. 2517
Bisherigen Ermittlungen zufolge war eine 53-Jährige gegen 16.45 Uhr mit ihrem Toyota in der Brunnenstraße in Richtung Invalidenstraße in Mitte unterwegs und bog rechts in die Anklamer Straße ab. Dabei erfasste sie eine 41 Jahre alte Joggerin, die in gleicher Richtung unterwegs war und die Anklamer Straße überquerte. Die Frau erlitt Rumpfverletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

Nr. 2518
Gegen 18 Uhr parkte eine 42-Jährige ersten Erkenntnissen zufolge einen VW am rechten Fahrbahnrand in der Degnerstraße in Alt-Hohenschönhausen und öffnete die Fahrertür. Ein 56-jähriger Radfahrer, der die Degnerstraße in Richtung Suermondtstraße befuhr, stieß gegen die Tür und stürzte. Mit Arm- und Kopfverletzungen brachten Rettungssanitäter den Zweiradfahrer zur stationären Behandlung in eine Klinik. Die VW-Fahrerin wurde nicht verletzt.

Nr. 2519
Nach bisherigen Erkenntnissen überquerte ein 43-Jähriger mit seinem Hund gegen 21.45 Uhr, offenbar ohne auf den Verkehr zu achten, die Frankfurter Allee und wurde von einem Peugeot erfasst, mit dem ein 45-Jähriger in Richtung Gürtelstraße fuhr. Der Autofahrer ließ zunächst seinen Wagen am Unfallort zurück, flüchtete zu Fuß und kam kurz darauf wieder. Der Fußgänger, der alkoholisiert gewesen sein soll, erlitt Kopf-, Rumpf- und Beinverletzungen. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sein Hund verstarb am Ort. Der Autofahrer blieb unverletzt.