Festnahmen nach Überfall auf Kiosk

Polizeimeldung vom 14.09.2017
bezirksübergreifend

Reinickendorf/Mitte
Nr. 2115
Gestern am frühen Abend wurden im Märkischen Viertel und in Gesundbrunnen zwei minderjährige, mutmaßliche Räuber vorläufig festgenommen. Nach bisherigen Erkenntnissen sollen die beiden am vergangenen Dienstag gegen 11.45 Uhr einen Kiosk in der Aroser Allee in Reinickendorf überfallen haben. Sie sollen maskiert den Zeitungsladen betreten, dann eine 41-Jährige, die in dem Geschäft tätig war, mit einem Messer und einer Schusswaffe bedroht und Geld von ihr gefordert haben. Der Verdächtige mit dem Messer soll dann hinter den Verkaufstresen gegangen und Geld aus der Kasse genommen haben. Darüber hinaus verlangten die Maskierten Zigaretten, die die Bedrohte übergab. Im Anschluss flüchteten die beiden in die Genfer Straße auf den Sportplatz einer Schule. Anschließende Ermittlungen führten zur Namhaftmachung der beiden Verdächtigen. Die 14-Jährigen wurden gestern Abend an ihren Wohnanschriften im Eichhorster Weg im Märkischen Viertel und in der Usedomer Straße in Gesundbrunnen festgenommen. Bei Wohnungsdurchsuchungen entdeckten Fahnder eine Schreckschusspistole, die offenbar bei dem Überfall verwendet worden war. Die Waffe wurde beschlagnahmt. Die Jugendlichen wurden zur Gefangenensammelstelle gebracht und nach erkennungsdienstlicher Behandlungen dem Raubkommissariat der Polizeidirektion 1 übergeben. Beide werden noch heute einem Richter vorgeführt.