Alkoholisierter Autofahrer verursacht Unfall und flüchtet zunächst

Polizeimeldung vom 15.07.2017
Reinickendorf

Nr. 1593
Bei einem Verkehrsunfall in Hermsdorf wurden in der vergangenen Nacht insgesamt fünf Personen verletzt, davon zwei Frauen schwer. Nach derzeitigen Erkenntnissen fuhr ein 20-Jähriger gegen 2.15 Uhr mit einem BMW auf dem Hermsdorfer Damm in Richtung Berliner Straße. Offenbar überholte er dann in Höhe einer S-Bahn-Brücke ein anderes Fahrzeug und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Taxi eines 57-Jährigen zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde das Taxi rund 20 Meter zurück geschleudert. In dem Taxi saßen zum Unfallzeitpunkt drei Fahrgäste. Eine 50-Jährige und eine 52-Jährige wurden schwer verletzt und ein 54-Jähriger leicht. Der Taxifahrer erlitt ebenfalls Verletzungen. Der BMW wurde bei dem Unfall auf den Gehweg geschleudert und ging dort in Flammen auf. Der Unfallverursacher stieg gemäß Zeugenaussagen aus, schraubte die Kennzeichen ab und flüchtete zu Fuß. Zeugen sowie die Feuerwehr löschten den Brand. Rettungskräfte versorgten die Verletzten am Ort und brachten sie in Krankenhäuser. Ermittlungen führten die Beamten schließlich zu dem 20-Jährigen, bei dem eine Atemalkoholmessung einen Wert von rund 1,2 Promille ergab. Aufgrund einer Verletzung musste er in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die abgeschraubten Kennzeichen fanden die Polizisten in seiner Wohnung; seinen Führerschein gab der Autofahrer freiwillig heraus. Das Ergebnis der Blutentnahme steht noch aus. Die Ermittlungen dauern an. Der Hermsdorfer Damm musste bis 8.15 Uhr gesperrt bleiben.