Nach abgelehnten Avancen zugeschlagen

Polizeimeldung vom 19.05.2017
Mitte

Nr. 1133
Nachdem sie Avancen abgelehnt hatte, wurde heute Nacht in Wedding eine Frau geschlagen. Nach Zeugenaussagen war die 28-Jährige gegen 2.30 Uhr in einem Bus der BVG der Linie N6 unterwegs, als sie ein fremder Mann ansprach. Dieser machte ihr Avancen und habe versucht sie „anzumachen“. Als sie sein Ansinnen ablehnte und den Unbekannten aufforderte sie in Ruhe zu lassen, entspann sich ein Streit zwischen den beiden. In diesen Streit mischten sich dann mehrere Frauen im Alter von 65 und 16 Jahren und ein zwölfjähriges Mädchen ein, welche augenscheinlich zu dem Mann dazugehörten. Die 65-Jährige drohte der 28-Jährigen, sie mit einem Schuh zu schlagen, während der Mann sie nun an den Haaren packte und ihren Kopf gegen die Sitze schlug. Anschließend schlugen die Jugendlichen und das Mädchen auf die junge Frau ein. An der Haltestelle Müllerstraße Ecke Gerichtstraße stiegen der Mann, die Frauen und das Mädchen aus und flüchteten. Alarmierte Beamte des Polizeiabschnittes 35 konnten jedoch die 65-Jährige, die Jugendlichen und das Mädchen in der Nähe feststellen. Nach Überprüfung ihrer Personalien wurden sie wieder entlassen. Der Mann konnte unerkannt flüchten. Die 28-Jährige erlitt leichte Verletzungen.