Schwer verletzt nach Streitigkeiten

Polizeimeldung vom 17.05.2017
Friedrichshain-Kreuzberg

Nr. 1115
Bei Streitigkeiten schwer verletzt wurde in der vergangenen Nacht ein Mann in Kreuzberg. Gegen 1.30 Uhr alarmierte ein Zeuge die Polizei in die Adalbertstraße. Den Beamten des Abschnittes 53 gab der Mann an, dass er beobachtet hätte, wie sich zunächst zwei Männer lautstark stritten. Kurz darauf sei ein dritter hinzugekommen und soll einen der Streitenden mit einem Messer am Bein verletzt haben. Anschließend flüchtete der Messerangreifer zusammen mit dem anderen Mann mit einem Taxi in Richtung Kottbusser Damm. Der Verletzte blieb am Ort zurück und wurde durch den Zeugen befragt, ob er Hilfe benötige. Dieser lehnte ab und lief zu Fuß in Richtung Kottbusser Damm. Bei anschließenden Ermittlungen konnte der Verletzte namhaft gemachen werden. Der 30-Jährige hatte mittlerweile die Feuerwehr um Hilfe gebeten, welche ihn in ein Krankenhaus brachte. Von dort wurde er wieder entlassen. Ein zuständiges Kommissariat der Kriminalpolizei der Direktion 5 führt die Ermittlungen und prüft in diesem Zusammenhang zudem einen möglichen Diebstahl.