Wohnungsbrand – Mieter lebensgefährlich verletzt

Polizeimeldung vom 13.05.2017
Tempelhof-Schöneberg

Nr. 1090
Aus bisher ungeklärter Ursache kam es in der vergangenen Nacht zu einem Brand in einer Erdgeschosswohnung in Schöneberg. Eine Nachbarin alarmierte kurz nach 23 Uhr die Feuerwehr in die Ebersstraße. Zwei Passanten, 20 und 21 Jahre alt, die ebenfalls das Feuer bemerkten, verschafften sich mit einem Feuerlöscher durch ein Fenster Zugang zur Wohnung, trafen im Flur auf den Mieter und brachten ihn in Sicherheit. Ebenfalls alarmierte Polizisten sorgten dafür, dass weitere Bewohner des Wohnhauses ihre Wohnungen verließen. Ein Polizeikommissar vom Polizeiabschnitt 45 begab sich in die Brandwohnung und trug die schwer verletzte Wohnungsmieterin heraus. Die zwischenzeitlich eingetroffenen Rettungskräfte der Feuerwehr und der Notarzt übernahmen die weiteren Maßnahmen. Der 73-jährige Wohnungsmieter, der reanimiert wurde, und seine 59-jährige Ehefrau, die starke Verbrennungen erlitt, kamen zu weiterer medizinischer Versorgung in Kliniken. Die Ermittlungen zur Brandursache übernahm ein Fachkommissariat beim Landeskriminalamt.