Schneller Erfolg nach Öffentlichkeitsfahndung

Polizeimeldung vom 18.03.2017
Marzahn-Hellersdorf

Nr. 0622
Einen schnellen Erfolg gab es für die Polizei Berlin gestern Nachmittag in Biesdorf. Gegen 16.30 Uhr erschienen eine junge Frau und drei junge Männer auf dem Polizeiabschnitt 62 in der Cecilienstraße und gaben an, die gesuchten, mutmaßlichen Räuber zu sein. Das 21, 22 und 23 Jahre alte Männer-Trio wurde vernommen und gestand den räuberischen Diebstahl. Auch die 19-jährige Frau räumte ein, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Welche Rolle sie bei der Tatgespielt hatte, ist Gegenstand der Ermittlungen. Das Quartett wurde zu erkennungsdienstlichen Behandlungen zur Gefangenensammelstelle gebracht und anschließend entlassen.

Öffentlichkeitsfahndung Nr. 0612 vom 17. März 2017: Ladendetektive mit Reizgas besprüht – Täter mit Bildern gesucht
Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei Berlin nach drei Räubern, die am Donnerstag, den 20. Oktober 2016 zwei Ladendetektive eines Lebensmittelmarktes in Biesdorf mit Reizgas attackiert und dabei verletzt haben. Die beiden Mitarbeiter im Alter von 20 und 21 Jahren beobachteten das Trio gegen 20.15 Uhr dabei, wie es sich an den Regalen des Geschäfts in der Wuhlestraße bediente und den Markt ohne diese zu bezahlen verlassen wollte. Durch die Mitarbeiter gestellt, sprühten die Täter ihnen Reizgas in die Gesichter. Anschließend flüchteten die Unbekannten mit der Beute aus dem Geschäft. Der 20-jährige Ladendetektiv verfolgte die Flüchtenden, woraufhin er nach eigenen Angaben von ihnen im Bereich des Fridolinwegs / Ingewegs mit einem Teleskopschlagstock angegriffen und geschlagen wurde.