Mutmaßlicher Räuber stellt sich

Polizeimeldung vom 20.04.2017
Neukölln

Nr. 0920
Nach Veröffentlichung von Bildern zu einem schweren Raub in einem Wettbüro in Neukölln stellte sich heute einer der Tatverdächtigen in Begleitung seines Anwaltes. Der 16-Jährige räumte seine Tatbeteiligung ein, die Ermittlungen nach seinem mutmaßlichen Mittäter dauern an.

Öffentlichkeitsfahndung Nr. 0905 vom 18. April 2017: Gemeinschaftlicher schwerer Raub – Polizei bittet mit der Veröffentlichung von Bildern um Mithilfe
Zu einem schweren Raub in einem Wettbüro in Neukölln am Sonntag, 19. Februar 2017, bitten die Ermittler des Fachkommissariats die Bevölkerung um Mithilfe. Nach den bisherigen Ermittlungen betraten zwei Männer gegen 23.30 Uhr das Wettbüro „Wettpunkt“ in der Hermannstraße. Während einer der Täter direkt an den Angestellten herantrat und unter Vorhalt einer Pistole das Öffnen der Kassenschublade forderte, stellte sich der zweite Täter in die Eingangstür und hielt diese für eine spätere Flucht offen. Als der Mitarbeiter die Kassenschublade geöffnet hatte, entnahm der Räuber das Geld und flüchtete mit seinem Komplizen über die Hermannstraße in unbekannte Richtung.

Polizeimeldung Nr. 0386 vom 20. Februar 2017: Wettbüro überfallen
Glücklicherweise körperlich unverletzt blieb ein 32-jähriger Mitarbeiter, nachdem Unbekannte in der Nacht ein Wettbüro in Neukölln überfallen hatten. Gegen 23.30 Uhr seien die beiden Räuber in das Geschäft in der Hermannstraße gekommen und hätten den Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht. Der Aufforderung, die Kasse zu öffnen, kam der Mitarbeiter nach, so dass die Täter Geld entnahmen und anschließend in Richtung S-Bahnhof Hermannstraße flüchteten. Die Kriminalpolizei der Direktion 5 übernahm die Ermittlungen wegen schweren Raubes.